be­herr­schen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉beherrschen

Rechtschreibung

Worttrennung
be|herr|schen

Bedeutungen (4)

  1. über jemanden, etwas (besonders über ein unterworfenes, unterdrücktes Volk, Land) Macht ausüben; als Herrscher regieren
    Beispiele
    • ein Volk, ein Land beherrschen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 von einer Leidenschaft beherrscht (ihr unterworfen) sein
  2. zügeln, bezähmen, zurückhalten, unter Kontrolle halten
    Beispiele
    • seine Leidenschaft, seinen Trieb beherrschen
    • ich musste mich beherrschen, um nicht zu lachen
    • er kann sich nicht beherrschen
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • ich kann mich beherrschen! (umgangssprachlich: keinesfalls werde ich das tun!)
    1. [souverän] zu handhaben verstehen; in der Gewalt, unter Kontrolle, im Griff haben
      Beispiel
      • er beherrschte die Situation souverän
    2. sich [geistig] angeeignet, gelernt haben; die Fähigkeit zur Ausübung von etwas haben
      Beispiele
      • ein Handwerk, die Regeln der Rechtschreibung beherrschen
      • ein Musikinstrument beherrschen (es spielen können)
  3. als herausragendes Merkmal kennzeichnen; dominieren; bestimmen
    Beispiele
    • die Kathedrale beherrscht das Stadtbild
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 diese Vorstellung beherrscht sein ganzes Denken

Synonyme zu beherrschen

  • sich bändigen, sich bezähmen, sich bezwingen, die Nerven behalten

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
beherrschen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?