Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Bru­der, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Bru|der

Bedeutungsübersicht

  1. Person männlichen Geschlechts im Verwandtschaftsverhältnis zu einer anderen, die von denselben Eltern abstammt
  2. (gehoben) Mitmensch; jemand, mit dem sich jemand [freundschaftlich] verbunden fühlt
  3. Mönch, Ordensbruder [ohne Priesterweihe]
  4. (umgangssprachlich abwertend) durch bestimmte, häufig negative Eigenschaften charakterisierter Mann

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu Bruder

Antonyme zu Bruder

Schwester

Aussprache

Betonung: Bruder 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch bruoder

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Bruderdie Brüder
Genitivdes Brudersder Brüder
Dativdem Bruderden Brüdern
Akkusativden Bruderdie Brüder

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Person männlichen Geschlechts im Verwandtschaftsverhältnis zu einer anderen, die von denselben Eltern abstammt

    Beispiele

    • die beiden sind Brüder
    • mein älterer, leiblicher Bruder
    • ich habe zwei Brüder
    • sie sind feindliche Brüder (sind einander nicht freundlich gesinnt)

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • der große Bruder (1. der größere, mächtigere Partner. 2. die allmächtige, alles überwachende Staatsgewalt.)
    • unter Brüdern (umgangssprachlich scherzhaft: ehrlich gesprochen; ohne Übervorteilung: was kostet das unter Brüdern?)
  2. Mitmensch; jemand, mit dem sich jemand [freundschaftlich] verbunden fühlt

    Gebrauch

    gehoben

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    und willst du nicht mein Bruder sein (willst du dich nicht auf meine Seite stellen), so schlag ich dir den Schädel ein (nach dem jakobinischen Spruch „La fraternité ou la mort“)
  3. Mönch, Ordensbruder [ohne Priesterweihe]

    Beispiele

    • ein geistlicher Bruder
    • in der Anrede: Bruder Johannes
  4. durch bestimmte, häufig negative Eigenschaften charakterisierter Mann

    Gebrauch

    umgangssprachlich abwertend

    Beispiele

    • ein übler, gefährlicher Bruder
    • diese Brüder sind zu allem fähig

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • Bruder Lustig/Leichtfuß/Liederlich (veraltend scherzhaft: lebenslustiger Mensch)
    • warmer Bruder (salopp abwertend: Homosexueller)

Blättern