Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

lie­ben

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: lie|ben
Beispiel: sie haben sich lieben gelernt  [Regel 55]

Bedeutungsübersicht

    1. Liebe für jemanden empfinden und zum Ausdruck bringen
    2. eine besonders starke geistige, körperliche, emotionale Bindung zu einem bestimmten Menschen haben
    3. ein stark gefühlsbetontes, positives Verhältnis zu einer Sache, Idee o. Ä. haben
  1. mit jemandem Geschlechtsverkehr haben
    1. eine besondere Vorliebe, Schwäche für etwas haben
    2. etwas gernhaben, mögen

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu lieben

  • anbeten, gernhaben, hängen an, ins Herz geschlossen haben, lieb haben, mögen, sein Herz verloren haben, vergöttern, verliebt sein, vernarrt sein; (gehoben) verehren, zärtliche Gefühle hegen, zugetan sein; (umgangssprachlich) anhimmeln; (veraltet) minnen
  • den Geschlechtsakt vollziehen, Geschlechtsverkehr ausüben/haben, koitieren, miteinander schlafen, Sex haben; (gehoben) sich vereinigen; (gehoben, Rechtssprache) den Beischlaf ausüben/vollziehen; (dichterisch) sich schenken; (umgangssprachlich) Liebe machen, miteinander ins Bett gehen/steigen, miteinander pennen; (salopp) bumsen, eine Nummer machen/schieben, es machen, vögeln; (derb) pimpern; (vulgär) ficken; (verhüllend) die ehelichen Pflichten erfüllen, sich einander hingeben, intime Beziehungen haben, intim sein/werden, verkehren, Verkehr haben; (gehoben verhüllend) eins werden; (umgangssprachlich verhüllend) es treiben
  • eine Schwäche/Vorliebe haben, etwas übrighaben für, mögen, schwärmen; (umgangssprachlich) abfahren auf, Feuer und Flamme sein, stehen auf, toll finden, verrückt sein auf/nach

Aussprache

Betonung: lieben 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch lieben, althochdeutsch liuben, -ōn, -ēn = jemandem etwas angenehm machen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich liebeich liebe 
 du liebstdu liebest lieb, liebe!
 er/sie/es liebter/sie/es liebe 
Pluralwir liebenwir lieben 
 ihr liebtihr liebet
 sie liebensie lieben 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich liebteich liebte
 du liebtestdu liebtest
 er/sie/es liebteer/sie/es liebte
Pluralwir liebtenwir liebten
 ihr liebtetihr liebtet
 sie liebtensie liebten
Partizip I liebend
Partizip II geliebt
Infinitiv mit zu zu lieben

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. Liebe (1a) für jemanden empfinden und zum Ausdruck bringen

      Beispiele

      • sein Kind, die Eltern, seinen Nächsten lieben
      • sie haben sich lieben gelernt
      • jemanden von ganzem Herzen lieben
      • eine liebende Mutter
      • mein geliebter Sohn
    2. eine besonders starke geistige, körperliche, emotionale Bindung zu einem bestimmten Menschen haben

      Beispiele

      • ich werde ihn immer lieben
      • jemanden leidenschaftlich, heiß, innig, abgöttisch, zärtlich, eifersüchtig lieben
      • die beiden lieben sich
      • eine liebende Ehefrau
      • er ist unfähig zu lieben (hat nicht die Fähigkeit, Liebe zu empfinden)

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      was sich liebt, das neckt sich
    3. ein stark gefühlsbetontes, positives Verhältnis zu einer Sache, Idee o. Ä. haben

      Beispiele

      • das Vaterland, seinen Beruf lieben
      • er liebt nur sein Geld
      • Berlin lieben lernen
  1. mit jemandem Geschlechtsverkehr haben

    Beispiele

    • sich im Auto lieben
    • er liebte sie mehrmals in einer Nacht
    • sie liebten sich ungeschützt
    1. eine besondere Vorliebe, Schwäche für etwas haben

      Beispiele

      • den Luxus, teure Kleider, gutes Essen lieben
      • die Pflanze liebt sandigen Boden (gedeiht darin besonders gut)
    2. etwas gernhaben, mögen

      Beispiele

      • ich liebe es, Mittelpunkt zu sein
      • er liebt es nicht, wenn man ihn unterbricht

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      liebend gern (umgangssprachlich: sehr gern: ich hätte diese Auseinandersetzung liebend gern vermieden)

Blättern