Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

Bauch, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: Bauch

Bedeutungsübersicht

    1. (bei Wirbeltieren einschließlich des Menschen) unterer Teil des Rumpfes zwischen Zwerchfell und Becken
    2. sich vorwölbender Teil des Bauches (als Anzeichen von Beleibtheit)
    3. Gefühl, Instinkt
  1. (umgangssprachlich) innerer Teil des Rumpfes, in dem sich die Umsetzung und Verdauung der Nahrung abspielen; Magen [und Darm]

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.
Anzeige

Synonyme zu Bauch

Aussprache

Betonung: Bauch 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch būch, althochdeutsch būh, ursprünglich = der Geschwollene
Anzeige

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Bauchdie Bäuche
Genitivdes Bauches, Bauchsder Bäuche
Dativdem Bauchden Bäuchen
Akkusativden Bauchdie Bäuche

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. Bauch
      © MEV Verlag, Augsburg
      (bei Wirbeltieren einschließlich des Menschen) unterer Teil des Rumpfes zwischen Zwerchfell und Becken

      Beispiele

      • den Bauch vorstrecken
      • die Ärztin tastete ihm den Bauch ab
      • jemandem den Bauch aufschneiden (salopp; bei jemandem einen Bauchschnitt machen)
      • auf dem Bauch schlafen
      • die Zeitung las er auf dem Bauch liegend

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • sich <Dativ> [vor Lachen] den Bauch halten (umgangssprachlich: sehr lachen müssen)
      • auf den Bauch fallen (umgangssprachlich: etwas nicht erreichen; scheitern: mit seiner Eingabe ist er auf den Bauch gefallen)
      • vor jemandem auf dem Bauch liegen/kriechen (umgangssprachlich abwertend: jemandem gegenüber unterwürfig sein)
    2. Bauch - Männer mit unterschiedlich geformten Bäuchen
      Männer mit unterschiedlich geformten Bäuchen - © Bibliographisches Institut, Berlin
      sich vorwölbender Teil des Bauches (1a) (als Anzeichen von Beleibtheit)

      Beispiele

      • ein dicker, spitzer Bauch
      • einen Bauch ansetzen, haben
      • die Hände über dem Bauch falten
      • <in übertragener Bedeutung>: der Bauch (die Wölbung) eines Kruges
    3. Gefühl, Instinkt

      Beispiele

      • sie vertraut weniger ihrem Kopf als vielmehr ihrem Bauch
      • etwas mit dem Kopf und mit dem Bauch begreifen
      • diese Entscheidung kam aus dem Bauch heraus
  1. Bauch
    © Christiane von Solodkoff, Dr. Michael von Solodkoff, Neckargemünd
    innerer Teil des Rumpfes, in dem sich die Umsetzung und Verdauung der Nahrung abspielen; Magen [und Darm]

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiele

    • einen leeren Bauch haben
    • sie hat sich den Bauch vollgeschlagen (sehr viel gegessen)
    • mir tut der Bauch weh
    • nichts im Bauch haben (noch nichts gegessen haben und daher hungrig sein)
    • <in übertragener Bedeutung>: im Bauch (im Innern) des Schiffes

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • aus dem hohlen Bauch (umgangssprachlich: ohne gründliche Vorbereitung, ohne sich vorher fachlich orientiert zu haben: die Frage kann ich dir nicht so aus dem hohlen Bauch beantworten)
    • ein voller Bauch studiert nicht gern (ein satter Mensch ist träge und denkfaul; nach lateinisch plenus venter non studet libenter)

Blättern