ram­men

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉rammen

Rechtschreibung

Worttrennung
ram|men

Bedeutungen (2)

  1. etwas mit Wucht irgendwohin stoßen
    Herkunft
    spätmittelhochdeutsch rammen, zu Ramme
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiele
    • Pfähle, Pflöcke in den Boden rammen
    • jemandem ein Messer in die Brust rammen
    1. mit Wucht auf, gegen etwas stoßen
      Grammatik
      Perfektbildung mit „ist“
      Beispiel
      • die Stämme rammten gegen den Brückenpfeiler
    2. einem Fahrzeug in die Seite fahren und es dabei beschädigen
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiel
      • ein Schiff, ein Auto rammen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?