Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Ge­dan­ke, veraltet Ge­dan­ken, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Ge|dan|ke, Ge|dan|ken

Bedeutungsübersicht

    1. etwas, was gedacht wird, gedacht worden ist; Überlegung
    2. das Denken an etwas
  1. Meinung, Ansicht
  2. Einfall; Plan, Absicht
  3. Begriff, Idee
  4. in »[um] einen Gedanken«

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu Gedanke

Aussprache

Betonung: Gedạnke🔉
Gedạnken

Herkunft

mittelhochdeutsch gedanc, althochdeutsch gidanc, zu denken

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Gedankedie Gedanken
Genitivdes Gedankensder Gedanken
Dativdem Gedankenden Gedanken
Akkusativden Gedankendie Gedanken

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. etwas, was gedacht wird, gedacht worden ist; Überlegung

      Beispiele

      • gute, vernünftige Gedanken
      • dieser Gedanke liegt mir fern, verfolgt mich, tröstet mich
      • ein Gedanke ging mir durch den Kopf
      • mir drängt sich der Gedanke auf, dass das nicht stimmt
      • einen Gedanken fassen, aufgreifen, fallen lassen, in Worte kleiden, zu Ende denken, nicht mehr loswerden
      • Gedanken an jemanden, etwas verschwenden
      • auf einen Gedanken kommen, verfallen
      • es ist mir ein schrecklicher Gedanke (eine schreckliche Vorstellung), dass du verärgert bist
      • seine Gedanken sammeln (sich konzentrieren)
      • seinen Gedanken nachhängen, sich seinen Gedanken überlassen ([nach]sinnen)
      • sich an einen Gedanken klammern (ängstlich, krampfhaft daran festhalten und Hoffnung damit verbinden)
      • jemanden auf andere Gedanken bringen (jemanden ablenken)
      • [ganz] in Gedanken verloren, versunken sein
      • ich war [ganz] in Gedanken (gedankenverloren, zerstreut, habe nicht aufgepasst)
      • das habe ich in Gedanken (ohne es zu wollen, zu wissen) getan
      • mit seinen Gedanken woanders, nicht bei der Sache sein (gedankenverloren, unaufmerksam sein)

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • [jemandes] Gedanken lesen [können] ([jemandes] Gedanken erraten [können])
      • sich <Dativ> Gedanken [über jemanden, etwas/wegen jemandes, etwas] machen (sich [um jemanden, etwas] sorgen)
      • sich <Dativ> über etwas Gedanken machen (über etwas länger nachdenken)
      • Gedanken sind [zoll]frei (was man denkt, kann einem keiner vorschreiben)
      • der erste Gedanke ist nicht immer der beste
    2. das Denken an etwas

      Grammatik

      ohne Plural

      Beispiele

      • bei dem Gedanken [daran] wurde ihr unheimlich zumute
      • der bloße Gedanke [daran] macht ihn wütend

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      kein Gedanke [daran]! (umgangssprachlich: keinesfalls, unmöglich, das kommt nicht infrage!)
  1. Meinung, Ansicht

    Grammatik

    Pluraletantum

    Beispiele

    • über etwas seine eigenen Gedanken haben
    • sie tauschten ihre Gedanken [über das Buch] aus
  2. Einfall; Plan, Absicht

    Beispiele

    • ein verwegener, großartiger Gedanke
    • da kam ihr ein rettender Gedanke
    • einen Gedanken in die Tat umsetzen
    • das bringt mich auf einen Gedanken
    • (umgangssprachlich) auf dumme Gedanken kommen (etwas Falsches, Unkluges oder Unerwünschtes tun)
  3. Begriff, Idee

    Beispiele

    • der [tragende] Gedanke eines vereinten Europas
    • der Gedanke der Freiheit
  4. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    [um] einen Gedanken (landschaftlich: ein wenig: der Mantel könnte [um] einen Gedanken länger sein)

Blättern

↑ Nach oben