Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

den­ken

Wortart: unregelmäßiges Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: den|ken
Beispiele: du dachtest; du dächtest; gedacht; denk[e]!

Bedeutungsübersicht

  1. die menschliche Fähigkeit des Erkennens und Urteilens anwenden; mit dem Verstand arbeiten; überlegen
  2. eine bestimmte Gesinnung haben, gesinnt sein
  3. annehmen, glauben, vermuten, meinen
  4. eine bestimmte Meinung von etwas haben, etwas von etwas halten
  5. sich etwas [in bestimmter Weise] vorstellen
  6. sich erinnern, gedenken
  7. seine Gedanken, sein Interesse auf jemanden, etwas richten
  8. eine bestimmte Absicht haben, etwas Bestimmtes vorhaben

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu denken

Aussprache

Betonung: dẹnken🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch denken

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich denkeich denke 
 du denkstdu denkest denk, denke!
 er/sie/es denkter/sie/es denke 
Pluralwir denkenwir denken 
 ihr denktihr denket 
 sie denkensie denken 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich dachteich dächte
 du dachtestdu dächtest
 er/sie/es dachteer/sie/es dächte
Pluralwir dachtenwir dächten
 ihr dachtetihr dächtet
 sie dachtensie dächten
Partizip I denkend
Partizip II gedacht
Infinitiv mit zu zu denken

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. die menschliche Fähigkeit des Erkennens und Urteilens anwenden; mit dem Verstand arbeiten; überlegen

    Beispiele

    • logisch, nüchtern, schnell denken
    • sie denkt praktisch
    • bei dieser Arbeit muss man denken
    • laut denken (umgangssprachlich; vor sich hin reden)
    • nicht mehr klar denken können
    • was mache ich jetzt, dachte sie (überlegte sie)
    • woran denkst du? (was beschäftigt dich gerade?)
    • die Dinge zu Ende denken
    • das geschieht schon, solange ich denken kann (schon immer)
    • denk mal, Eva hat sich verlobt (umgangssprachlich; drückt Erstaunen über eine unerwartete Tatsache aus)
    • (auch spöttisch) »Kannst du denn schwimmen?« – »Ja, denk mal!«
    • <substantiviert>: logisches, abstraktes, begriffliches Denken
    • das Denken ausschalten
    • die Klarheit seines Denkens ist bestechend

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • jemandem zu denken geben ([durch ein Vorkommnis, ein Verhalten o. Ä.] jemanden nachdenklich stimmen; jemanden stutzig machen)
    • erst denken, dann handeln (man soll nicht unüberlegt handeln)
    • Denken ist Glückssache! (das war falsch gedacht!)
  2. eine bestimmte Gesinnung haben, gesinnt sein

    Beispiel

    rechtlich, freiheitlich, spießbürgerlich, gemein denken
  3. annehmen, glauben, vermuten, meinen

    Beispiele

    • nichts Böses denken
    • ich denke schon
    • ich denke, wir können uns einigen
    • was/wie viel haben Sie denn gedacht? (welche Preisvorstellung haben Sie?)
    • wer hätte das gedacht!
    • er denkt (bildet sich ein), Wunder was getan zu haben

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • denkste! (das glaubst du wohl!)
    • [das ist ein] typischer Fall von denkste (das ist ein großer Irrtum)
  4. eine bestimmte Meinung von etwas haben, etwas von etwas halten

    Beispiele

    • er denkt ganz anders über diese Sache
    • wie denkst du darüber?
    • was werden die Leute denken?
    • da weiß man nicht, was man [davon] denken soll
    • denk bitte nicht schlecht von mir!
    • das hätte ich nie von ihm gedacht (ihm nicht zugetraut)
  5. sich etwas [in bestimmter Weise] vorstellen

    Grammatik

    sich denken

    Beispiele

    • ich könnte es mir so denken, dass …
    • du kannst dir denken, dass ich müde bin
    • das kann ich mir nicht denken (das halte ich für unwahrscheinlich, glaube ich nicht)
    • ein gedachter (in der Vorstellung angenommener, vorausgesetzter) Punkt, Fall
    • (umgangssprachlich scherzhaft) den Käse musst du dir denken (umgangssprachlich scherzhaft; Käse gehört zwar dazu, aber es gibt keinen)

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    das hast du dir [so] gedacht! (umgangssprachlich: du glaubst, dass etwas so ist, aber das stimmt nicht)
  6. sich erinnern, gedenken

    Beispiele

    • oft, mit Freude an etwas denken
    • denk daran (vergiss nicht), die Rechnung zu bezahlen
    • der wird noch an mich denken! (Drohung)
  7. seine Gedanken, sein Interesse auf jemanden, etwas richten

    Beispiele

    • er denkt nur an sich, an seinen Vorteil
    • bei dieser Arbeit haben wir an Sie gedacht (für diese Arbeit haben wir Sie vorgesehen)
    • du musst mehr an deine Gesundheit denken
    • (süddeutsch, österreichisch) auf seine Sicherheit denken
  8. eine bestimmte Absicht haben, etwas Bestimmtes vorhaben

    Beispiele

    • wir denken daran, uns eine neue Wohnung zu suchen
    • ich denke gar nicht, nicht im Traum daran, das zu tun (das kommt für mich nicht infrage)

Blättern

↑ Nach oben