Hand­lung, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: Hand|lung

Bedeutungsübersicht

  1. das Handeln, [bewusst ausgeführte] Tat
  2. Abfolge von zusammenhängenden, miteinander verketteten Ereignissen, Vorgängen, die das dramatische Gerüst einer Dichtung, eines Films oder dergleichen bildet; Fabel, Plot
  3. (veraltend) Handelsunternehmen, Laden, Geschäft (fast nur noch in Zusammensetzungen)

Synonyme zu Handlung

Aussprache

Betonung: Hạndlung🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch handelunge

Grammatik

  Singular Plural
Nominativ die Handlung die Handlungen
Genitiv der Handlung der Handlungen
Dativ der Handlung den Handlungen
Akkusativ die Handlung die Handlungen

Typische Verbindungen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. das Handeln (4b), [bewusst ausgeführte] Tat

    Beispiele

    • eine [un]überlegte, vorsätzliche, strafbare, unverantwortliche Handlung
    • eine kultische, feierliche Handlung (Zeremonie)
    • eine symbolische Handlung
    • kriegerische Handlungen
    • für seine Handlungen einstehen müssen, bestraft werden
    • sich zu einer unbedachten Handlung hinreißen lassen
  2. Abfolge von zusammenhängenden, miteinander verketteten Ereignissen, Vorgängen, die das dramatische Gerüst einer Dichtung, eines Films oder dergleichen bildet; Fabel, Plot

    Beispiele

    • eine verwickelte, fesselnde, spannende Handlung
    • die Handlung des Stücks, Films, Buchs
    • die Einheit der Handlung im Drama
    • der Roman hat sehr wenig Handlung
    • <in übertragener Bedeutung>: Ort der Handlung (Ort des Geschehens, Tatort) war ein Steinbruch in der Nähe des Städtchens
  3. Handlung - Weinhandlung
    Weinhandlung - © Studio Faber, Düsseldorf
    Handelsunternehmen, Laden, Geschäft (fast nur noch in Zusammensetzungen)

    Gebrauch

    veraltend

    Beispiele

    • eine zoologische Handlung
    • er betreibt eine kleine Handlung

Blättern

↑ Nach oben