Hand­lung, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: Hand|lung

Bedeutungsübersicht

  1. das Handeln, [bewusst ausgeführte] Tat
  2. Abfolge von zusammenhängenden, miteinander verketteten Ereignissen, Vorgängen, die das dramatische Gerüst einer Dichtung, eines Films oder dergleichen bildet; Fabel, Plot
  3. (veraltend) Handelsunternehmen, Laden, Geschäft (fast nur noch in Zusammensetzungen)

Synonyme zu Handlung

Aussprache

Betonung: Hạndlung🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch handelunge

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Handlungdie Handlungen
Genitivder Handlungder Handlungen
Dativder Handlungden Handlungen
Akkusativdie Handlungdie Handlungen

Typische Verbindungen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. das Handeln (4b), [bewusst ausgeführte] Tat

    Beispiele

    • eine [un]überlegte, vorsätzliche, strafbare, unverantwortliche Handlung
    • eine kultische, feierliche Handlung (Zeremonie)
    • eine symbolische Handlung
    • kriegerische Handlungen
    • für seine Handlungen einstehen müssen, bestraft werden
    • sich zu einer unbedachten Handlung hinreißen lassen
  2. Abfolge von zusammenhängenden, miteinander verketteten Ereignissen, Vorgängen, die das dramatische Gerüst einer Dichtung, eines Films oder dergleichen bildet; Fabel, Plot

    Beispiele

    • eine verwickelte, fesselnde, spannende Handlung
    • die Handlung des Stücks, Films, Buchs
    • die Einheit der Handlung im Drama
    • der Roman hat sehr wenig Handlung
    • <in übertragener Bedeutung>: Ort der Handlung (Ort des Geschehens, Tatort) war ein Steinbruch in der Nähe des Städtchens
  3. Handlung - Weinhandlung
    Weinhandlung - © Studio Faber, Düsseldorf
    Handelsunternehmen, Laden, Geschäft (fast nur noch in Zusammensetzungen)

    Gebrauch

    veraltend

    Beispiele

    • eine zoologische Handlung
    • er betreibt eine kleine Handlung

Blättern

↑ Nach oben