zu­sam­men­bre­chen

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉zusammenbrechen

Rechtschreibung

Worttrennung
zu|sam|men|bre|chen

Bedeutungen (3)

  1. einstürzen; in Trümmer gehen
    Beispiele
    • das Gerüst, die Brücke ist zusammengebrochen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 die Lügengebäude der Zeugen brachen zusammen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 das ganze Unglück brach über ihr zusammen (brach über sie herein)
  2. einen Schwächeanfall, Kräfteverlust erleiden und in sich zusammenfallen, sich nicht aufrecht halten können und niedersinken
    Beispiele
    • auf dem Marsch, vor Erschöpfung, ohnmächtig, tot zusammenbrechen
    • der Vater brach bei der Todesnachricht völlig zusammen (er erlitt eine schwere gesundheitliche Schädigung)
  3. sich nicht aufrechterhalten, nicht fortsetzen lassen; zum Erliegen kommen
    Beispiele
    • die Front, der Verkehr, der Terminplan brach zusammen
    • jemandes Kreislauf ist zusammengebrochen
    • an diesem Tag brach für sie eine Welt zusammen (sahen sie sich in ihrem Glauben an bestimmte ideelle Werte enttäuscht)

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „ist“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
zusammenbrechen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?