Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

tre­ten

Wortart: starkes Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: tre|ten
Beispiele: du trittst; du tratst (tratest); du trätest; getreten; tritt!; er tritt ihn (auch ihm) auf den Fuß

Bedeutungsübersicht

  1. einen Schritt, ein paar Schritte in eine bestimmte Richtung machen; sich mit einem Schritt, einigen Schritten an eine bestimmte Stelle bewegen
    1. (unabsichtlich, durch ein Missgeschick o. Ä.) seinen Fuß auf, in etwas setzen
    2. mit Absicht [trampelnd, stampfend] seinen Fuß auf, in etwas setzen
    1. jemandem, einer Sache einen Tritt versetzen
    2. jemanden, etwas mit einem Tritt an einer bestimmten Stelle treffen; einen Tritt in eine bestimmte Richtung ausführen
    3. (besonders Fußball) durch einen Tritt an eine bestimmte Stelle gelangen lassen
  2. einen mit dem Fuß, den Füßen zu bedienenden Mechanismus o. Ä. durch [wiederholtes] Niederdrücken in Gang setzen bzw. halten
  3. durch Tritte, durch wiederholtes Betreten (in etwas) bahnen
  4. (Fußball) durch einen Schuss ausführen
    1. durch Darauftreten an eine bestimmte Stelle gelangen lassen
    2. durch heftiges Auftreten (von etwas) entfernen
    3. durch Treten in einen bestimmten Zustand versetzen, zu etwas Bestimmtem machen
    4. durch Treten (an einer bestimmten Sache) entstehen lassen, hervorbringen
    5. (etwas an den Füßen oder Schuhen Haftendes) unabsichtlich irgendwohin befördern
  5. verblasst in Verbindung mit Substantiven; drückt den Beginn einer Handlung o. Ä. aus
  6. (seltener) eintreten
  7. (von Geflügel und größerem Federwild) begatten

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu treten

Aussprache

Betonung: treten🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch treten, althochdeutsch tretan, Herkunft ungeklärt

Grammatik

PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich treteich trete 
 du trittstdu tretest tritt!
 er/sie/es tritter/sie/es trete 
Pluralwir tretenwir treten 
 ihr tretetihr tretet 
 sie tretensie treten 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich tratich träte
 du tratest, tratstdu trätest
 er/sie/es trater/sie/es träte
Pluralwir tratenwir träten
 ihr tratetihr trätet
 sie tratensie träten
Partizip I tretend
Partizip II getreten
Infinitiv mit zu zu treten

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. einen Schritt, ein paar Schritte in eine bestimmte Richtung machen; sich mit einem Schritt, einigen Schritten an eine bestimmte Stelle bewegen

    Grammatik

    Perfektbildung mit »ist«

    Beispiele

    • treten Sie näher!
    • ans Fenster, an die Rampe treten
    • auf den Balkon, auf den Flur, aus dem Haus treten
    • durch die Tür treten
    • ins Zimmer, in einen Laden treten
    • ins Leere treten (mit dem Fuß an eine Stelle geraten, wo es keinen Halt gibt)
    • neben jemanden treten
    • nach vorn, nach hinten treten
    • über die Schwelle treten
    • von einem Fuß auf den anderen treten (das Körpergewicht ständig verlagern)
    • vor die Tür treten
    • vor den Spiegel treten
    • er trat leise zu ihm
    • zur Seite treten (einen Schritt zur Seite tun [um Platz zu machen])
    • <in übertragener Bedeutung>: an jemandes Stelle treten (jemandes Platz einnehmen)
    • <in übertragener Bedeutung>: er war in dem Streit auf ihre Seite getreten (hatte ihre Partei ergriffen)
    • <in übertragener Bedeutung>: in jemandes Bewusstsein treten (jemandem bewusst werden)
    • <in übertragener Bedeutung>: der Schweiß war ihr auf die Stirn getreten
    • <in übertragener Bedeutung>: die Sonne trat hinter die Wolken (verschwand [vorübergehend] dahinter)
    • <in übertragener Bedeutung>: der Fluss ist über die Ufer getreten
    1. (unabsichtlich, durch ein Missgeschick o. Ä.) seinen Fuß auf, in etwas setzen

      Grammatik

      ist/seltener: hat

      Beispiele

      • er ist auf einen Regenwurm, auf seine Brille getreten
      • in eine Pfütze treten
      • in, auf einen Nagel treten
      • ich bin/habe ihm auf den Fuß getreten
      • er war/hatte dem Hund auf den Schwanz getreten
      • du bist/hast in etwas (verhüllend; in Kot, der an den Schuhen hängen geblieben ist) getreten
    2. mit Absicht [trampelnd, stampfend] seinen Fuß auf, in etwas setzen

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiel

      sie traten auf die brennenden Zweige
    1. jemandem, einer Sache einen Tritt (3) versetzen

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiele

      • er hat den Hund getreten
      • (Fußballjargon) den Ball, das Leder treten (Fußball spielen)
      • <auch ohne Akkusativ-Objekt>: das Pferd, der Esel tritt (schlägt oft aus)
      • <in übertragener Bedeutung>: man muss ihn immer treten (umgangssprachlich; ihn drängen), damit er etwas tut
    2. jemanden, etwas mit einem Tritt (3) an einer bestimmten Stelle treffen; einen Tritt (3) in eine bestimmte Richtung ausführen

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiele

      • jemandem/(seltener:) jemanden in den Bauch treten
      • er hat ihm/(seltener:) ihn ans, gegen das Schienbein getreten
      • er trat gegen die Tür
      • <in übertragener Bedeutung>: (umgangssprachlich abwertend) nach unten treten (die durch Vorgesetzte erzeugten Frustrationen an den Abhängigen abreagieren)
    3. durch einen Tritt (3) an eine bestimmte Stelle gelangen lassen

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Gebrauch

      besonders Fußball

      Beispiel

      den Ball ins Tor, ins Aus treten
  2. einen mit dem Fuß, den Füßen zu bedienenden Mechanismus o. Ä. durch [wiederholtes] Niederdrücken in Gang setzen bzw. halten

    Grammatik

    Perfektbildung mit »hat«

    Beispiele

    • die Pedale treten
    • den Blasebalg der Orgel treten
    • die Bremse treten
    • die Kupplung treten
    • <mit Präpositionalobjekt>: auf die Bremse, aufs Gas[pedal], auf die Kupplung treten
    • die Radfahrer traten kräftig in die Pedale
  3. durch Tritte (1), durch wiederholtes Betreten (in etwas) bahnen

    Grammatik

    Perfektbildung mit »hat«

    Beispiel

    einen Pfad [durch den Schnee, durch das hohe Gras] treten
  4. durch einen Schuss (2a) ausführen

    Grammatik

    Perfektbildung mit »hat«

    Gebrauch

    Fußball

    Beispiel

    eine Ecke, einen Freistoß, einen Elfmeter treten
    1. durch Darauftreten an eine bestimmte Stelle gelangen lassen

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiel

      sich einen Nagel in den Schuh, einen Dorn in den Fuß treten
    2. durch heftiges Auftreten (von etwas) entfernen

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiel

      sich den Lehm von den Schuhen treten
    3. durch Treten (2) in einen bestimmten Zustand versetzen, zu etwas Bestimmtem machen

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiel

      ihr tretet ja die Beete ganz platt!
    4. durch Treten (3a) (an einer bestimmten Sache) entstehen lassen, hervorbringen

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiel

      [jemandem] eine Delle ins Auto treten
    5. (etwas an den Füßen oder Schuhen Haftendes) unabsichtlich irgendwohin befördern

      Grammatik

      Perfektbildung mit »hat«

      Beispiel

      ihr tretet mir ja den ganzen Dreck in die Wohnung
  5. verblasst in Verbindung mit Substantiven; drückt den Beginn einer Handlung o. Ä. aus

    Grammatik

    Perfektbildung mit »ist«

    Beispiele

    • in jemandes Dienste, in den Staatsdienst treten
    • in Verhandlungen treten
    • in den Hungerstreik treten
    • in Kontakt, in Verbindung, in den Ehestand, in den Ruhestand treten
    • sie ist in ihr 50. Jahr getreten
  6. eintreten (5)

    Grammatik

    Perfektbildung mit »ist«

    Gebrauch

    seltener

    Beispiel

    das Raumschiff ist in seine Umlaufbahn getreten
  7. (von Geflügel und größerem Federwild) begatten

    Grammatik

    Perfektbildung mit »hat«

    Beispiel

    der Hahn tritt die Henne

Blättern

↑ Nach oben