scheu

Wortart:
Adjektiv
Aussprache:
Betonung
🔉scheu

Rechtschreibung

Worttrennung
scheu
Beispiele
scheu sein, werden; [die Pferde] scheu machen oder scheumachen

Bedeutungen (2)

  1. (aus einem bei zu großer Nähe sich einstellenden Unbehagen, aus Ängstlichkeit oder aus Misstrauen) von anderen, besonders von fremden Menschen sich fern haltend
    Beispiele
    • ein scheuer Mensch
    • er hat ein scheues Wesen
    • scheue (Scheu verratende) Blicke
    • ein scheuer (schüchterner, zaghafter) Kuss
    • scheu wirken
    • sich scheu umsehen
  2. (von bestimmten Tieren) die Nähe bestimmter anderer Tiere und besonders des Menschen instinktiv meidend und beim kleinsten Anzeichen einer Gefahr sofort bereit zu fliehen; nicht zutraulich
    Beispiele
    • ein scheues Reh
    • das Wild ist sehr scheu
    • die Pferde wurden scheu (scheuten 2)
    • die Pferde scheu machen (erschrecken und wild machen, in Aufregung versetzen)

Herkunft

mittelhochdeutsch schiech = scheu, verzagt; abschreckend, hässlich, Herkunft ungeklärt; im Neuhochdeutschen lautlich an Scheu, scheuen angeglichen

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
scheu
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?