Tier, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
🔉Tier

Rechtschreibung

Worttrennung
Tier

Bedeutungen (2)

  1. mit Sinnes- und Atmungsorganen ausgestattetes, sich von anderen tierischen oder pflanzlichen Organismen ernährendes, in der Regel frei bewegliches Lebewesen, das nicht (oder weniger stark als der Mensch) zu logischem Denken und zum Sprechen befähigt ist
    Beispiele
    • wilde, zahme Tiere
    • ein männliches, kastriertes Tier
    • die niederen Tiere
    • das Tier ist verendet
    • Tiere halten, füttern, züchten, dressieren, abrichten
    • Tiere beobachten
    • er benahm sich wie ein [wildes] Tier
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 er ist ein Tier (er ist ein roher, brutaler, triebhafter Mensch)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 sie ist ein gutes Tier (salopp; sie ist gutmütig und ein bisschen beschränkt)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 das Tier (die Rohheit, Triebhaftigkeit) brach in ihm durch
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 wenn sie ihm das antut, wird er zum Tier (wird er gewalttätig)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • ein hohes/großes Tier (umgangssprachlich: eine Person von großem Ansehen, hohem Rang)
    • jedem Tierchen sein Pläsierchen (umgangssprachlich scherzhaft: jeder muss leben, handeln, wie er es für richtig hält)
    • quäle nie ein Tier zum Scherz, denn es fühlt wie du den Schmerz
  2. weibliches Tier beim Rot-, Dam- und Elchwild
    Tier - Tier und Junges
    Tier und Junges - © Antje Lindert-Rottke - Fotolia.com
    Gebrauch
    Jägersprache

Synonyme zu Tier

Herkunft

mittelhochdeutsch tier, althochdeutsch tior, ursprüngliche Bezeichnung für das wild lebende Tier im Gegensatz zum Haustier, wahrscheinlich eigentlich = atmendes Wesen

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Tier
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?