scheu­chen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉scheuchen

Rechtschreibung

Worttrennung
scheu|chen

Bedeutungen (3)

  1. durch Gebärden, [drohende] Zurufe jagen (3), treiben
    Beispiele
    • die Fliegen aus dem Zimmer scheuchen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 der Regen scheuchte die Urlauber ins Hotel
  2. veranlassen, sich an einen bestimmten Ort o. Ä. zu begeben, sich von einem bestimmten Ort wegzubegeben
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiele
    • jemanden an die Arbeit scheuchen
    • die Kinder aus dem Bett scheuchen
  3. (besonders im Rahmen einer Ausbildung o. Ä.) [in schikanöser Weise] herumkommandieren, zu höchster Anstrengung antreiben
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiel
    • sich nicht scheuchen lassen

Herkunft

identisch mit scheuen (Fortbildung des mittelhochdeutschen Hauchlauts)

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?