Ver­trag, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
🔉Vertrag

Rechtschreibung

Worttrennung
Ver|trag

Bedeutungen (2)

  1. [schriftliche] rechtsgültige Abmachung zwischen zwei oder mehreren Partnern; Kontrakt
    Beispiele
    • ein langfristiger, befristeter, fester Vertrag
    • ein Vertrag auf drei Jahre, über Arbeitsbedingungen, zwischen mehreren Partnern
    • die Verträge treten, sind in Kraft
    • ihr Vertrag läuft aus
    • einen Vertrag mit jemandem [ab]schließen, machen
    • einen Vertrag brechen, lösen, erfüllen, verlängern
    • laut Vertrag
    • jemanden aus seinem Vertrag entlassen
    • (Jargon) einen Künstler unter Vertrag nehmen (mit ihm einen Arbeitsvertrag, Produktionsvertrag o. Ä. schließen)
    • (Jargon) einen Schauspieler unter Vertrag haben (ihn vertraglich an sich gebunden haben)
    • (Jargon) die Sängerin steht, ist bei einer Plattenfirma unter Vertrag (hat einen Vertrag mit einer Plattenfirma)
    • von einem Vertrag zurücktreten
  2. Schriftstück, in dem ein Vertrag (a) niedergelegt ist
    Vertrag
    © MEV Verlag, Augsburg
    Beispiel
    • einen Vertrag aufsetzen, ratifizieren, unterschreiben, unterzeichnen

Herkunft

spätmittelhochdeutsch (mitteldeutsch) vertraht, rückgebildet aus mittelhochdeutsch vertragen = übereinkommen

Grammatik

der Vertrag; Genitiv: des Vertrag[e]s, Verträge

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Vertrag
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?