Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Seil, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Seil
Beispiele: auf dem Seil laufen, tanzen (vgl. aber seiltanzen); über das Seil hüpfen, springen (vgl. aber seilhüpfen, seilspringen); [am] Seil ziehen

Bedeutungsübersicht

Seil
© MEV Verlag, Augsburg
aus Fasern, Drähten oder sonstigem festem Material zusammengedrehtes Gebilde (das dicker als eine Leine und dünner als ein Tau ist)

Beispiele

  • das Seil ist gerissen
  • die Kinder springen über das Seil
  • der Boxer hing angeschlagen in den Seilen (in den Seilen des Boxrings)

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

in den Seilen hängen (umgangssprachlich: völlig ermattet, erschöpft sein: nach dem Marsch hingen wir am Abend in den Seilen)

Synonyme zu Seil

Leine, Schnur, Strang, Strick, Tau, Trosse; (Fachsprache) Reepschnur; (Seemannssprache) Fall, Kabel, Reep

Aussprache

Betonung: Seil🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch seil, eigentlich = (Ver)bindendes

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdas Seildie Seile
Genitivdes Seiles, Seilsder Seile
Dativdem Seilden Seilen
Akkusativdas Seildie Seile

Blättern