Seil, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Seil

Rechtschreibung

Worttrennung
Seil
Beispiele
auf dem Seil laufen, tanzen (vgl. aber seiltanzen); über das Seil hüpfen, springen (vgl. aber seilhüpfen, seilspringen); [am] Seil ziehen

Bedeutung

aus Fasern, Drähten oder sonstigem festem Material zusammengedrehtes Gebilde (das dicker als eine Leine und dünner als ein Tau ist)

Seil
© MEV Verlag, Augsburg
Beispiele
  • das Seil ist gerissen
  • die Kinder springen über das Seil
  • der Boxer hing angeschlagen in den Seilen (in den Seilen des Boxrings)
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • in den Seilen hängen (umgangssprachlich: völlig ermattet, erschöpft sein: nach dem Marsch hingen wir am Abend in den Seilen)

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch seil, eigentlich = (Ver)bindendes

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Seil
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?