sei­hen

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
landschaftlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
seihen
Lautschrift
[ˈzaɪ̯ən]

Rechtschreibung

Worttrennung
sei|hen

Bedeutung

durchseihen

Herkunft

mittelhochdeutsch sīhen, althochdeutsch sīhan = seihen; ausfließen, eigentlich = ausgießen; rinnen, träufeln; vgl. seichen, sickern

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?