Pfeil, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Pfeil

Rechtschreibung

Worttrennung
Pfeil

Bedeutungen (2)

  1. meist aus einem langen, dünnen Schaft und einer daran befestigten Spitze bestehendes Geschoss (besonders für Bogen, Armbrust und Blasrohr)
    Pfeil - Pfeile und Bogen
    Pfeile und Bogen - © MEV Verlag, Augsburg
    Beispiele
    • ein spitzer, vergifteter Pfeil
    • der Pfeil fliegt, schwirrt durch die Luft
    • schnell wie ein Pfeil (gehoben; pfeilschnell)
    • mit Pfeil und Bogen
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 Pfeile des Spotts (gehoben; scharfer, beißender Spott)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 giftige, vergiftete Pfeile ab-, verschießen (gehoben; boshafte, gehässige Bemerkungen machen)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • alle [seine] Pfeile verschossen haben (keine Gegengründe oder -mittel mehr haben)
  2. stilisierter Pfeil (1) als grafisches Zeichen, das eine Richtung anzeigt, einen Hinweis gibt o. Ä.
    Pfeil
    © MEV Verlag, Augsburg
    Beispiel
    • der Pfeil zeigt nach Norden, verweist auf ein anderes Stichwort
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • grüner Pfeil (beim Abbiegen im Straßenverkehr)

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch pfīl < lateinisch pilum = Wurfspieß

Grammatik

der Pfeil; Genitiv: des Pfeil[e]s, Plural: die Pfeile

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Pfeil
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?