Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Spieß, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Spieß

Bedeutungsübersicht

  1. (früher) Waffe besonders zum Stoßen in Form einer langen, zugespitzten oder mit einer [Metall]spitze versehenen Stange
    1. an einem Ende spitzer Stab [aus Metall], auf den Fleisch zum Braten und Wenden [über offenem Feuer] aufgespießt wird; Bratspieß
    2. Spießchen
    3. Fleischspieß
  2. (Soldatensprache) Kompaniefeldwebel
  3. (Jägersprache) (beim jungen Hirsch, Rehbock, Elch) Stange, die noch keine Enden hat
  4. (Druckwesen) durch zu hoch stehenden und deshalb mitdruckenden Ausschluss verursachter schwarzer Fleck zwischen Wörtern und Zeilen

Aussprache

Betonung: Spieß🔉

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Spießdie Spieße
Genitivdes Spießesder Spieße
Dativdem Spießden Spießen
Akkusativden Spießdie Spieße

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Waffe besonders zum Stoßen in Form einer langen, zugespitzten oder mit einer [Metall]spitze versehenen Stange

    Herkunft

    mittelhochdeutsch spieʒ, althochdeutsch spioʒ, Herkunft ungeklärt

    Gebrauch

    früher

    Beispiele

    • mit Spießen bewaffnete Landsknechte
    • er durchbohrte ihn mit dem Spieß

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • den Spieß umdrehen/umkehren (umgangssprachlich: nachdem man angegriffen worden ist, seinerseits [auf dieselbe Weise, mit denselben Mitteln] angreifen; eigentlich = den Spieß des Gegners gegen ihn selbst wenden)
    • den Spieß gegen jemanden kehren (veraltend: jemanden angreifen)
    • brüllen, schreien wie am Spieß (umgangssprachlich: sehr laut und anhaltend brüllen, schreien)
    1. an einem Ende spitzer Stab [aus Metall], auf den Fleisch zum Braten und Wenden [über offenem Feuer] aufgespießt wird; Bratspieß

      Herkunft

      mittelhochdeutsch, althochdeutsch spiʒ, zu spitz und eigentlich = Spitze, spitze Stange (der Bratspieß war ursprünglich ein zugespitzter Holzstab); erst im Neuhochdeutschen mit Spieß (1) zusammengefallen

      Beispiele

      • den Spieß drehen
      • ein am Spieß geröstetes Spanferkel
    2. Spießchen

      Herkunft

      mittelhochdeutsch, althochdeutsch spiʒ, zu spitz und eigentlich = Spitze, spitze Stange (der Bratspieß war ursprünglich ein zugespitzter Holzstab); erst im Neuhochdeutschen mit Spieß (1) zusammengefallen
    3. Spieß - Fleischspieße
      Fleischspieße - © MEV Verlag, Augsburg
      Fleischspieß

      Herkunft

      mittelhochdeutsch, althochdeutsch spiʒ, zu spitz und eigentlich = Spitze, spitze Stange (der Bratspieß war ursprünglich ein zugespitzter Holzstab); erst im Neuhochdeutschen mit Spieß (1) zusammengefallen

      Beispiel

      das Kind isst höchstens einen Spieß
  2. Kompaniefeldwebel

    Herkunft

    bezogen auf den Offizierssäbel, den der (Kompanie)feldwebel früher getragen hat

    Gebrauch

    Soldatensprache

  3. (beim jungen Hirsch, Rehbock, Elch) Stange (6), die noch keine Enden hat

    Gebrauch

    Jägersprache

  4. durch zu hoch stehenden und deshalb mitdruckenden Ausschluss (2) verursachter schwarzer Fleck zwischen Wörtern und Zeilen

    Gebrauch

    Druckwesen

Blättern