Ge­burt, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
Geburt
Lautschrift
🔉[ɡəˈbuːɐ̯t]
auch, österreichisch nur:
🔉[ɡəˈbʊrt]

Rechtschreibung

Worttrennung
Ge|burt

Bedeutungen (2)

    1. das Gebären; Entbindung
      Beispiele
      • eine leichte, schwere Geburt
      • die sanfte, natürliche, programmierte Geburt
      • die Geburt verlief ohne Komplikationen
      • die Geburt einleiten
      • einer Geburt beiwohnen
      • die Zahl der Geburten ist leicht angestiegen
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 (umgangssprachlich) das war eine schwere Geburt (das hat viel Mühe gekostet)
    2. das Geborenwerden, Zur-Welt-Kommen
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiele
      • wir freuen uns über die Geburt unserer Tochter Ute
      • im 9. Jahrhundert nach/vor Christi Geburt; Abkürzung: n./v. Chr. G.
      • von Geburt [an] (seit der Geburt)
    3. Geborenes, Geschöpf, Lebewesen
      Beispiel
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 eine Geburt (Ausgeburt) der Fantasie
  1. Abstammung, Herkunft
    Beispiele
    • von niedriger, hoher Geburt sein
    • er ist von Geburt (der Geburt nach) Schweizer

Herkunft

mittelhochdeutsch geburt, althochdeutsch giburt, zu gebären

Grammatik

die Geburt; Genitiv: der Geburt, Plural: die Geburten

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Geburt
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen