un­ehe­lich

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉unehelich

Besonderer Hinweis

Im Abschnitt „Bedeutung“ finden Sie einen besonderen Hinweis zum Gebrauch dieses Wortes.

Rechtschreibung

Worttrennung
un|ehe|lich
Beispiel
ein uneheliches Kind

Bedeutungen (2)

  1. außerhalb einer Ehe geboren, nicht ehelich, illegitim (1b)
    Beispiele
    • ein uneheliches Kind
    • der erste Sohn war unehelich [geboren]
    💡

    Besonderer Hinweis

    Das Adjektiv unehelich wird häufiger als abwertend empfunden. Deshalb wird z. B. in Gesetzestexten die wertneutrale Formulierung nicht ehelich gewählt.

  2. Eltern[teil] eines nicht ehelichen Kindes seiend
    Beispiel
    • eine uneheliche Mutter

Antonyme zu unehelich

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?