ehe­lich

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉ehelich

Rechtschreibung

Worttrennung
ehe|lich
Beispiel
eheliches Güterrecht

Bedeutungen (2)

  1. aus einer Ehe stammend
    Beispiele
    • eheliche und nicht eheliche Kinder
    • das Kind ist ehelich [geboren]
  2. die Ehe betreffend
    Beispiele
    • die eheliche Wohnung
    • die ehelichen Rechte und Pflichten
    • sich mit jemandem ehelich verbinden (gehoben; jemanden heiraten)

Antonyme zu ehelich

Herkunft

mittelhochdeutsch ēlich = ehelich, gesetzmäßig, althochdeutsch ē(o)līh = gesetzmäßig

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?