Fluch, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Fluch

Rechtschreibung

Worttrennung
Fluch

Bedeutungen (3)

  1. im Zorn gesprochener Kraftausdruck
    Beispiele
    • ein derber, [gottes]lästerlicher Fluch
    • einen kräftigen Fluch ausstoßen
  2. böse Verwünschung; Wunsch, dass jemandem ein Unheil widerfahren soll
    Beispiele
    • der Fluch erfüllte sich nicht
    • einen Fluch gegen jemanden ausstoßen
  3. Strafe, Unheil, Verderben [das durch einen Fluch (2) bedingt ist]
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiel
    • ein fürchterlicher Fluch liegt auf dem Haus
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • das ist der Fluch der bösen Tat (das ist die verhängnisvolle Folge; nach Schiller, Piccolomini, V, 1)

Herkunft

mittelhochdeutsch vluoch, althochdeutsch fluoh, rückgebildet aus fluchen

Grammatik

der Fluch; Genitiv: des Fluches, Fluchs, Plural: die Flüche

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Fluch
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?