Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

be­frei­en

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: be|frei|en

Bedeutungsübersicht

    1. durch Überwinden von Widerständen [gewaltsam] aus Gefangenschaft, einer unangenehmen, schlimmen Lage o. Ä. herausholen, jemandem Freiheit verschaffen
    2. einen erfolgreichen Freiheitskampf führen und dadurch von etwas frei machen
  1. von jemandem, sich, einer Sache etwas [Störendes, Lästiges] entfernen
    1. von etwas Unangenehmem erlösen
    2. von etwas Unangenehmem loskommen; etwas überwinden
  2. von etwas entbinden, freistellen, dispensieren; jemandem etwas erlassen

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu befreien

Aussprache

Betonung: befreien🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch bevrīen, zu frei

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich befreieich befreie 
 du befreistdu befreiest befrei, befreie!
 er/sie/es befreiter/sie/es befreie 
Pluralwir befreienwir befreien 
 ihr befreitihr befreiet
 sie befreiensie befreien 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich befreiteich befreite
 du befreitestdu befreitest
 er/sie/es befreiteer/sie/es befreite
Pluralwir befreitenwir befreiten
 ihr befreitetihr befreitet
 sie befreitensie befreiten
Partizip I befreiend
Partizip II befreit
Infinitiv mit zu zu befreien

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. durch Überwinden von Widerständen [gewaltsam] aus Gefangenschaft, einer unangenehmen, schlimmen Lage o. Ä. herausholen, jemandem Freiheit verschaffen

      Beispiele

      • einen Gefangenen befreien
      • das Kind aus den Händen der Entführer befreien
      • ich konnte mich selbst befreien
      • <in übertragener Bedeutung>: sich von seinen nassen Sachen befreien
    2. einen erfolgreichen Freiheitskampf führen und dadurch von etwas frei machen

      Beispiel

      das Volk vom Faschismus, von den Kolonialherren befreien
  1. von jemandem, sich, einer Sache etwas [Störendes, Lästiges] entfernen

    Beispiele

    • die Schuhe vom Schmutz befreien
    • eine Rose von ihren Dornen befreien
    1. von etwas Unangenehmem erlösen

      Beispiele

      • jemanden von Kummer befreien
      • ein befreiendes Lachen
    2. von etwas Unangenehmem loskommen; etwas überwinden

      Grammatik

      sich befreien

      Beispiel

      sich von Vorurteilen befreien
  2. von etwas entbinden, freistellen, dispensieren; jemandem etwas erlassen

    Beispiel

    den Schüler vom Sportunterricht befreien

Blättern