Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

he­r­aus­ho­len

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Von Duden empfohlene Trennung: he|raus|ho|len
Alle Trennmöglichkeiten: he|r|aus|ho|len

Bedeutungsübersicht

    1. von dort drinnen hierher nach draußen holen
    2. aus einer Zwangs-, Notlage befreien
    1. (umgangssprachlich) eine bestimmte Leistung abgewinnen
    2. (umgangssprachlich) durch besondere Fähigkeiten, besonderes Geschick als Vorteil erreichen, als Gewinn o. Ä. erzielen
    3. (umgangssprachlich, besonders Sport) durch Leistung, besondere Fähigkeiten o. Ä. erreichen, erzielen, zustande bringen
  1. (umgangssprachlich) durch [geschickte] Fragen von jemandem erfahren
  2. (umgangssprachlich) herausarbeiten und deutlich sichtbar darstellen

Synonyme zu herausholen

Aussprache

Betonung: herausholen 🔉

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich hole herausich hole heraus 
 du holst herausdu holest heraus hol heraus, hole heraus!
 er/sie/es holt herauser/sie/es hole heraus 
Pluralwir holen herauswir holen heraus 
 ihr holt herausihr holet heraus
 sie holen heraussie holen heraus 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich holte herausich holte heraus
 du holtest herausdu holtest heraus
 er/sie/es holte herauser/sie/es holte heraus
Pluralwir holten herauswir holten heraus
 ihr holtet herausihr holtet heraus
 sie holten heraussie holten heraus
Partizip I herausholend
Partizip II herausgeholt
Infinitiv mit zu herauszuholen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. von dort drinnen hierher nach draußen holen

      Beispiele

      • den Koffer aus dem Gepäckraum herausholen
      • jemanden aus einer Sitzung, aus einer Besprechung, aus seinem Auto herausholen
    2. aus einer Zwangs-, Notlage befreien

      Beispiel

      die eingeschlossenen Bergleute herausholen
    1. eine bestimmte Leistung abgewinnen

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • in diesem Lauf habe ich das Letzte aus mir herausgeholt
      • mehr ist aus diesem Motor nicht herauszuholen
    2. durch besondere Fähigkeiten, besonderes Geschick als Vorteil erreichen, als Gewinn o. Ä. erzielen

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • sie hat bei dem Handel, den Verhandlungen viel herausgeholt
      • die Unterhändler konnten mehr herausholen, als erwartet worden war
      • aus jemandem Geld herausholen (es an ihm verdienen)
    3. durch Leistung, besondere Fähigkeiten o. Ä. erreichen, erzielen, zustande bringen

      Gebrauch

      umgangssprachlich, besonders Sport

      Beispiele

      • die Sportlerin holte einen beachtlichen Erfolg, einen Sieg heraus
      • sie konnten einen sicheren Vorsprung herausholen
  1. durch [geschickte] Fragen von jemandem erfahren

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiel

    die Polizei konnte aus dem Tatverdächtigen nicht viel herausholen
  2. herausarbeiten und deutlich sichtbar darstellen

    Gebrauch

    umgangssprachlich

    Beispiel

    bei dieser Aufführung wurde die Tragik des Werkes nicht genügend herausgeholt

Blättern