def­tig

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉deftig

Rechtschreibung

Worttrennung
def|tig

Bedeutungen (3)

  1. (ohne verfeinert zu sein) kräftig und nahrhaft
    Beispiele
    • eine deftige Mahlzeit
    • deftige Hausmannskost
  2. Beispiele
    • deftige Späße
    • deftige Kraftausdrücke
    • seine Witze waren meist sehr deftig
  3. unangenehm hoch, stark; gewaltig, beträchtlich
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiele
    • deftige Preise, Gebühren, Rechnungen, Zinsen, Verluste
    • eine deftige Niederlage, Abfuhr erleiden

Herkunft

aus dem Niederdeutschen < friesisch, niederländisch deftig = stattlich, vornehm

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?