Fa­b­rik, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Lautschrift
🔉[faˈbriːk]
auch, österreichisch nur:
[…ˈbrɪk]

Rechtschreibung

Von Duden empfohlene Trennung
Fa|brik
Alle Trennmöglichkeiten
Fa|b|rik

Bedeutungen (3)

  1. Betrieb (1a), in dem auf industriellem Wege durch Be- und Verarbeitung von Werkstoffen unter Einsatz mechanischer und maschineller Hilfsmittel bestimmte Waren, Produkte (oder Teile davon) in großer Stückzahl hergestellt werden
    Beispiele
    • eine Fabrik gründen, besitzen
    • er arbeitet in einer chemischen Fabrik
    • sie geht in die Fabrik (umgangssprachlich; ist Fabrikarbeiterin)
  2. Fabrikgebäude, Fabrikanlage
    Beispiele
    • eine Fabrik bauen
    • die Arbeiter strömten aus der Fabrik
  3. Belegschaft einer Fabrik (1)

Herkunft

französisch fabrique < lateinisch fabrica = Künstler-, Handwerksarbeit; Werkstätte, zu: faber (Genitiv: fabri) = Handwerker, Künstler

Grammatik

Singular Plural
Nominativ die Fabrik die Fabriken
Genitiv der Fabrik der Fabriken
Dativ der Fabrik den Fabriken
Akkusativ die Fabrik die Fabriken

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Fabrik
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?