Be­trieb, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
🔉Betrieb

Rechtschreibung

Worttrennung
Be|trieb
Beispiele
eine Maschine in Betrieb setzen; die Maschine ist in Betrieb (läuft)

Bedeutungen (3)

    1. Wirtschaftsgüter produzierende oder Dienstleistungen erbringende wirtschaftliche Einrichtung
      Beispiele
      • ein privater, kommunaler, staatlicher, volkseigener Betrieb
      • ein landwirtschaftlicher, handwerklicher, Holz verarbeitender, bäuerlicher Betrieb
      • die Unternehmen und Betriebe der Metallindustrie
      • einen Betrieb leiten, stilllegen, rationalisieren, an einen anderen Standort verlegen
      • er ist gekündigt und darf den Betrieb nicht mehr betreten
      • in dem Betrieb arbeiten 500 Leute
    2. Belegschaft eines Betriebs (1a)
      Beispiel
      • der ganze Betrieb gratulierte
    1. das In-Funktion-Sein; das Arbeiten
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiele
      • den Betrieb stören, unterbrechen
      • auf vollautomatischen Betrieb umstellen
      • die Fabrik hat den Betrieb aufgenommen, eingestellt
      • den [ganzen] Betrieb aufhalten (umgangssprachlich; durch seine Langsamkeit, Umständlichkeit o. Ä. den flüssigen Fortgang einer Arbeit behindern)
      • eine Anlage, ein Kraftwerk dem Betrieb übergeben, in Betrieb nehmen, in Betrieb setzen
      • etwas außer Betrieb setzen
      • in, außer Betrieb sein
      • in Betrieb gehen
    2. Gebrauch
      selten
      Grammatik
      ohne Plural
      Beispiel
      • die Wasserkraft zum Betrieb einer Mühle nutzen
  1. Geschäftigkeit, lebhaftes Treiben, reger Verkehr o. Ä.
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiele
    • in dem Lokal war großer Betrieb
    • auf dem Bahnhof, in den Geschäften herrschte furchtbarer Betrieb

Herkunft

zu betreiben

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Betrieb
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?