pla­gen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉plagen

Rechtschreibung

Worttrennung
pla|gen

Bedeutungen (2)

    1. jemandem lästig werden
      Beispiel
      • von Mücken geplagt werden
    2. bei jemandem quälende (3a), unangenehme Empfindungen hervorrufen
      Beispiel
      • mich plagt die Hitze, der Durst, der Hunger
    3. jemanden innerlich anhaltend beunruhigen
      Beispiele
      • ihn plagte die Neugier
      • sie war von Ehrgeiz geplagt (sehr ehrgeizig)
    1. sich abmühen
      Grammatik
      sich plagen
      Beispiel
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 sie hat sich lange mit dem Abfassen dieses Briefes geplagt
    2. Gebrauch
      umgangssprachlich
      Grammatik
      sich plagen
      Beispiel
      • sie plagt sich mit Rückenschmerzen

Herkunft

mittelhochdeutsch plāgen, eigentlich = strafen, züchtigen < spätlateinisch plagare = schlagen, verwunden

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
plagen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?