Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

fas­sen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: fas|sen
Beispiele: du fasst; er fasst; du fasstest; gefasst; fasse! und fass!

Bedeutungsübersicht

  1. ergreifen und festhalten
  2. mit der Hand an eine bestimmte Stelle greifen, anfassend berühren
  3. aufgreifen, in seine Gewalt bekommen und festnehmen; gefangen nehmen
  4. an der vorgesehenen Stelle eindringen, eingreifen, dort einrasten oder festsitzen
  5. (gehoben) erfassen
    1. als Ladung, Einfüllung o. Ä. aufnehmen, entgegennehmen
    2. (Soldatensprache) als Zuteilung in Empfang nehmen, entgegennehmen
  6. aufnehmen können; ein bestimmtes Fassungsvermögen haben, Raum für eine bestimmte Menge, Anzahl bieten
  7. mit einer Einfassung, Umrahmung versehen; in eine Fassung bringen; einfassen
  8. einer Sache Ausdruck verleihen, sie in bestimmter Weise ausdrücken, formulieren, gestalten
    1. (gehoben) in seinen Zusammenhängen erkennen, verstehen; geistig erfassen
    2. in all seinen Auswirkungen begreifen
  9. sein inneres Gleichgewicht, seine Haltung wiederfinden; sich wieder beruhigen
  10. (Kunstwissenschaft) mit einer Fassung versehen

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu fassen

Aussprache

Betonung: fạssen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch vaʒʒen, althochdeutsch faʒʒōn, eigentlich = in ein Gefäß tun, zu Fass

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich fasseich fasse 
 du fasstdu fassest fass, fasse!
 er/sie/es fasster/sie/es fasse 
Pluralwir fassenwir fassen 
 ihr fasstihr fasset
 sie fassensie fassen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich fassteich fasste
 du fasstestdu fasstest
 er/sie/es fassteer/sie/es fasste
Pluralwir fasstenwir fassten
 ihr fasstetihr fasstet
 sie fasstensie fassten
Partizip I fassend
Partizip II gefasst
Infinitiv mit zu zu fassen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. ergreifen und festhalten

    Beispiele

    • das Messer am Griff, das Seil mit beiden Händen fassen
    • jemanden am Arm, bei der Hand fassen
    • er bekam den Ast zu fassen (erreichte ihn)
    • der Habicht fasst seine Beute [mit den Fängen]
    • fass!
    • <in übertragener Bedeutung>: die Strömung fasste das Boot (nahm, riss es mit)
    • <in übertragener Bedeutung>: der Wind fasste ins Segel
    • <in übertragener Bedeutung>: (häufig verblasst) Vertrauen, Zutrauen zu jemandem fassen (gewinnen)
    • <in übertragener Bedeutung>: er konnte keinen [klaren] Gedanken fassen (zustande bringen)
    • <in übertragener Bedeutung>: er fasste neuen Mut (bekam wieder Mut, wurde wieder zuversichtlich)
    • <in übertragener Bedeutung>: einen Entschluss fassen (sich zu etwas entschließen)
  2. mit der Hand an eine bestimmte Stelle greifen, anfassend berühren

    Beispiele

    • an den heißen Ofen, in den Schnee fassen
    • nach einem Glas fassen
    • er fasste ins Leere
  3. aufgreifen, in seine Gewalt bekommen und festnehmen; gefangen nehmen

    Beispiel

    der Täter konnte schließlich bei einer Razzia gefasst werden
  4. an der vorgesehenen Stelle eindringen, eingreifen, dort einrasten oder festsitzen

    Beispiele

    • die Schraube fasst [gut]
    • das Zahnrad fasst nicht mehr richtig (greift nicht mehr richtig in das Getriebe ein, ist ausgeleiert)
  5. erfassen

    Gebrauch

    gehoben

    Beispiele

    • ein Schauder fasste ihn
    • Entsetzen hatte sie gefasst
    1. als Ladung, Einfüllung o. Ä. aufnehmen, entgegennehmen

      Beispiel

      sie liefen den Hafen an, um Kohlen zu fassen
    2. als Zuteilung in Empfang nehmen, entgegennehmen

      Gebrauch

      Soldatensprache

      Beispiel

      Essen, Munition fassen
  6. aufnehmen können; ein bestimmtes Fassungsvermögen haben, Raum für eine bestimmte Menge, Anzahl bieten

    Beispiele

    • der Tank fasst 50 Liter
    • der Saal fasst 1 000 Zuschauer
  7. mit einer Einfassung, Umrahmung versehen; in eine Fassung bringen; einfassen

    Beispiele

    • einen Edelstein [in reines Gold] fassen
    • eine Quelle fassen (die Stelle, an der die Quelle austritt, ausmauern)
  8. einer Sache Ausdruck verleihen, sie in bestimmter Weise ausdrücken, formulieren, gestalten

    Beispiele

    • seine Gedanken in Worte fassen
    • etwas in Verse fassen
    • die Verfügung sollte verständlicher gefasst werden
    1. in seinen Zusammenhängen erkennen, verstehen; geistig erfassen

      Gebrauch

      gehoben

      Beispiele

      • den Sinn der Worte nicht fassen können
      • es fiel ihm schwer, das Problem [ganz] zu fassen
    2. in all seinen Auswirkungen begreifen

      Beispiele

      • er konnte nicht fassen, dass alles vorbei sein sollte
      • das ist [doch] nicht zu fassen!
  9. sein inneres Gleichgewicht, seine Haltung wiederfinden; sich wieder beruhigen

    Grammatik

    sich fassen

    Beispiel

    sie erschrak, fasste sich aber schnell
  10. mit einer Fassung (3) versehen

    Gebrauch

    Kunstwissenschaft

    Beispiel

    eine mit Ölfarbe gefasste Holzplastik

Blättern

↑ Nach oben