fas­sen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉fassen

Rechtschreibung

Worttrennung
fas|sen
Beispiele
du fasst; er fasst; du fasstest; gefasst; fasse! und fass!

Bedeutungen (12)

  1. ergreifen und festhalten
    Beispiele
    • das Messer am Griff, das Seil mit beiden Händen fassen
    • jemanden am Arm, bei der Hand fassen
    • er bekam den Ast zu fassen (erreichte ihn)
    • der Habicht fasst seine Beute [mit den Fängen]
    • fass!
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 die Strömung fasste das Boot (nahm, riss es mit)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 der Wind fasste ins Segel
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 (häufig verblasst) Vertrauen, Zutrauen zu jemandem fassen (gewinnen)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 er konnte keinen [klaren] Gedanken fassen (zustande bringen)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 er fasste neuen Mut (bekam wieder Mut, wurde wieder zuversichtlich)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 einen Entschluss fassen (sich zu etwas entschließen)
  2. mit der Hand an eine bestimmte Stelle greifen, anfassend berühren
    Beispiele
    • an den heißen Ofen, in den Schnee fassen
    • nach einem Glas fassen
    • er fasste ins Leere
  3. aufgreifen, in seine Gewalt bekommen und festnehmen; gefangen nehmen
    Beispiel
    • der Täter konnte schließlich bei einer Razzia gefasst werden
  4. an der vorgesehenen Stelle eindringen, eingreifen, dort einrasten oder festsitzen
    Beispiele
    • die Schraube fasst [gut]
    • das Zahnrad fasst nicht mehr richtig (greift nicht mehr richtig in das Getriebe ein, ist ausgeleiert)
  5. Gebrauch
    gehoben
    Beispiele
    • ein Schauder fasste ihn
    • Entsetzen hatte sie gefasst
    1. als Ladung, Einfüllung o. Ä. aufnehmen, entgegennehmen
      Beispiel
      • sie liefen den Hafen an, um Kohlen zu fassen
    2. als Zuteilung in Empfang nehmen, entgegennehmen
      Gebrauch
      Soldatensprache
      Beispiel
      • Essen, Munition fassen
  6. aufnehmen können; ein bestimmtes Fassungsvermögen haben, Raum für eine bestimmte Menge, Anzahl bieten
    Beispiele
    • der Tank fasst 50 Liter
    • der Saal fasst 1 000 Zuschauer
  7. mit einer Einfassung, Umrahmung versehen; in eine Fassung bringen; einfassen
    Beispiele
    • einen Edelstein [in reines Gold] fassen
    • eine Quelle fassen (die Stelle, an der die Quelle austritt, ausmauern)
  8. einer Sache Ausdruck verleihen, sie in bestimmter Weise ausdrücken, formulieren, gestalten
    Beispiele
    • seine Gedanken in Worte fassen
    • etwas in Verse fassen
    • die Verfügung sollte verständlicher gefasst werden
    1. in seinen Zusammenhängen erkennen, verstehen; geistig erfassen
      Gebrauch
      gehoben
      Beispiele
      • den Sinn der Worte nicht fassen können
      • es fiel ihm schwer, das Problem [ganz] zu fassen
    2. in all seinen Auswirkungen begreifen
      Beispiele
      • er konnte nicht fassen, dass alles vorbei sein sollte
      • das ist [doch] nicht zu fassen!
  9. sein inneres Gleichgewicht, seine Haltung wiederfinden; sich wieder beruhigen
    Grammatik
    sich fassen
    Beispiel
    • sie erschrak, fasste sich aber schnell
  10. mit einer Fassung (3) versehen
    Gebrauch
    Kunstwissenschaft
    Beispiel
    • eine mit Ölfarbe gefasste Holzplastik

Herkunft

mittelhochdeutsch vaʒʒen, althochdeutsch faʒʒōn, eigentlich = in ein Gefäß tun, zu Fass

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
fassen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?