Wan­del, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Wandel

Rechtschreibung

Worttrennung
Wan|del

Bedeutungen (2)

  1. das Sichwandeln; Wandlung
    Beispiele
    • ein allmählicher, rascher, plötzlicher, radikaler Wandel
    • ein Wandel der Ansichten, im Bewusstsein
    • politischer, sozialer, technologischer Wandel
    • demografischer Wandel (wirtschafts- und sozialpolitisch bedeutsame Veränderung in der Altersstruktur einer Bevölkerung)
    • ein Wandel vollzieht sich, tritt ein
    • hier muss Wandel geschaffen werden (muss etwas geändert werden)
    • einen Wandel herbeiführen
    • einen Wandel erfahren (gehoben; sich wandeln)
    • die Mode ist dem Wandel (der ständigen Veränderung) unterworfen
    • etwas befindet sich im Wandel
    • im Wandel (im Verlauf) der Zeiten
  2. Gebrauch
    veraltet
    Beispiel
    • einen reinen, tugendhaften Wandel führen

Herkunft

mittelhochdeutsch wandel, althochdeutsch wandil, zu wandeln

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Wandel
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
 30 % Rabatt auf Textprüfung Duden-Mentor: zum Angebot  30 % Rabatt auf Textprüfung Duden-Mentor: zum Angebot  30 % Rabatt auf Textprüfung Duden-Mentor: zum Angebot  30 % Rabatt auf Textprüfung Duden-Mentor: zum Angebot  30 % Rabatt auf Textprüfung Duden-Mentor: zum Angebot