Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Wech­sel, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Wech|sel

Bedeutungsübersicht

    1. [(nach gewissen Gesetzen) öfter oder immer wieder vor sich gehende] Veränderung in bestimmten Erscheinungen, Dingen, Geschehnissen o. Ä.
    2. das Wechseln
    3. (besonders Ballspiele) das Auswechseln
    4. (besonders Staffellauf) Stabwechsel
    5. (Literaturwissenschaft) (im Minnesang) Kombination von Strophen, in denen je eine männliche und eine weibliche Person im Wechsel übereinander sprechen
  1. (Bankwesen) Papier (schuldrechtliches Wertpapier), in dem der Aussteller sich selbst oder einen Dritten zur Zahlung einer bestimmten Summe in einem bestimmten Zeitraum verpflichtet
  2. Kurzform für: Wildwechsel

Synonyme zu Wechsel

Aussprache

Betonung: Wẹchsel🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch wehsel, althochdeutsch wehsal, verwandt mit weichen, eigentlich = das Weichen, Platzmachen

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Wechseldie Wechsel
Genitivdes Wechselsder Wechsel
Dativdem Wechselden Wechseln
Akkusativden Wechseldie Wechsel

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. Wechsel - Wechsel von Tag zu Nacht
      Wechsel von Tag zu Nacht - © CORBIS/Royalty-Free
      [(nach gewissen Gesetzen) öfter oder immer wieder vor sich gehende] Veränderung in bestimmten Erscheinungen, Dingen, Geschehnissen o. Ä.

      Grammatik

      Plural selten

      Beispiele

      • ein rascher, dauernder Wechsel
      • der Wechsel der Gezeiten, der Jahreszeiten, des Tempos, der Szene, des Wetters, von Tag und Nacht, von Hell und Dunkel
      • es trat ein entscheidender Wechsel ein
      • den Wechsel (die Abwechslung) lieben
      • alles ist dem Wechsel unterworfen
      • etwas vollzieht sich in schnellem Wechsel
      • die Darbietungen folgten einander in buntem/(seltener:) im bunten Wechsel (in bunter Aufeinanderfolge)
    2. Wechsel - Wechsel eines Reifens
      Wechsel eines Reifens - © MEV Verlag, Augsburg
      das Wechseln

      Grammatik

      Plural selten

      Beispiele

      • der Wechsel der Reifen, der Filmspule, der Wäsche, des Motoröls
      • der Wechsel des Arbeitsplatzes, der Schule, der Konfession, des Wohnsitzes, der Fahrspur
      • der Wechsel von einem Betrieb zum andern, [aus der Opposition] in die Regierung
      • seit seinem Wechsel [von Ulm] nach Erfurt
    3. Wechsel - Wechsel bei einem Fußballspiel
      Wechsel bei einem Fußballspiel - © Tom Breitenfeldt, Oldenburg
      das Auswechseln

      Grammatik

      Plural selten

      Gebrauch

      besonders Ballspiele

      Beispiele

      • der Wechsel eines oder mehrerer Spieler
      • der Wechsel der Pferde
      • (Eishockey, Handball) fliegender Wechsel (Wechsel der Spieler, während das Spiel weiterläuft)
      • einen Wechsel (Austausch) im Regierungskabinett vornehmen
    4. Wechsel
      © MEV Verlag, Augsburg
      Stabwechsel

      Grammatik

      Plural selten

      Gebrauch

      besonders Staffellauf

    5. (im Minnesang) Kombination von Strophen, in denen je eine männliche und eine weibliche Person im Wechsel übereinander sprechen

      Grammatik

      Plural selten

      Gebrauch

      Literaturwissenschaft

  1. Papier (schuldrechtliches Wertpapier), in dem der Aussteller sich selbst oder einen Dritten zur Zahlung einer bestimmten Summe in einem bestimmten Zeitraum verpflichtet

    Herkunft

    gekürzt aus Wechselbrief

    Gebrauch

    Bankwesen

    Beispiele

    • ein ungedeckter Wechsel
    • ein gezogener Wechsel (ein Wechsel, der auf einen Dritten ausgestellt ist)
    • der Wechsel ist fällig, verfällt
    • der Wechsel ist geplatzt, ging zu Protest
    • einen Wechsel ausstellen, unterschreiben, akzeptieren, diskontieren, präsentieren, prolongieren, protestieren, querschreiben, auf jemanden ziehen
    • etwas auf Wechsel kaufen
    • mit [einem] Wechsel bezahlen
  2. Kurzform für: Wildwechsel (1)

Blättern