loh­nen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉lohnen

Rechtschreibung

Worttrennung
loh|nen
Beispiele
es lohnt den Einsatz; es lohnt die, der Mühe nicht; der Einsatz lohnt [sich]

Bedeutungen (2)

    1. in ideeller oder materieller Hinsicht von Nutzen sein
      Grammatik
      lohnen + sich
      Beispiele
      • der Aufwand hat sich gelohnt
      • das Geschäft lohnte sich für ihn nicht
      • 〈auch ohne „sich“:〉 lohnt das?
      • die Mühe hat gelohnt
    2. aufzuwendende Mühe oder Kosten rechtfertigen
      Beispiele
      • das alte Auto lohnt keine Reparatur mehr
      • das lohnt die/(gehoben veraltend:) der Mühe nicht
  1. eine gute Tat, ein gutes Verhalten [mit etwas Gutem] vergelten
    Beispiel
    • jemandem seine Hilfe lohnen

Synonyme zu lohnen

Herkunft

mittelhochdeutsch lōnen, althochdeutsch lōnōn = Lohn geben, vergelten

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
lohnen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?