Ta­lent, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Talent

Rechtschreibung

Worttrennung
Ta|lent

Bedeutungen (2)

    1. Begabung, die jemanden zu ungewöhnlichen bzw. überdurchschnittlichen Leistungen auf einem bestimmten, besonders auf künstlerischem Gebiet befähigt
      Herkunft
      frühneuhochdeutsch = (anvertrautes) materielles Gut, dann: (angeborene) Fähigkeit, identisch mit 2
      Beispiele
      • sie hat ein Talent zur Schauspielerei
      • musikalisches, pädagogisches Talent
      • Talent für Sprachen haben, besitzen
      • außergewöhnliche Talente entwickeln
      • ein Talent verkümmern lassen
      • nicht ohne Talent (recht talentiert) sein
    2. jemand, der Talent (1a) hat
      Herkunft
      frühneuhochdeutsch = (anvertrautes) materielles Gut, dann: (angeborene) Fähigkeit, identisch mit 2
      Beispiele
      • er, sie ist ein aufstrebendes, vielversprechendes Talent
      • junge Talente fördern
      • neue Talente entdecken
  1. altgriechische Gewichts- und Münzeinheit
    Herkunft
    lateinisch talentum < griechisch tálanton = (einem bestimmten Gewicht entsprechende) Geldsumme, eigentlich = Waage; Gewogenes

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Talent
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?