Pas­sa­ge, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Lautschrift
🔉[paˈsaːʒə]
österreichisch meist:
[…ʃ]

Rechtschreibung

Worttrennung
Pas|sa|ge

Bedeutungen (7)

  1. das Durchgehen, Durchfahren, Passieren (1b)
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiel
    • dem Schiff wurde die Passage verwehrt
    1. [schmale] Stelle zum Durchgehen, Durchfahren, Passieren (1b)
    2. überdachte kurze Ladenstraße für Fußgänger [die zwei Straßen verbindet]
  2. große Reise mit dem Schiff oder dem Flugzeug über das Meer
    Beispiel
    • eine Passage buchen
  3. fortlaufender, zusammenhängender Teil (besonders einer Rede oder eines Textes)
    Beispiele
    • eine längere Passage aus einem Buch zitieren
    • sie hatte schwierige Passagen in ihrer Kür
  4. auf- und absteigende schnelle Tonfolge in solistischer Instrumental- oder Vokalmusik
    Gebrauch
    Musik
  5. (von einem Gestirn) das Überschreiten des Meridians
    Gebrauch
    Astronomie
  6. (als Übung der Hohen Schule) Form des Trabes, bei der die erhobenen diagonalen Beinpaare länger in der Schwebe bleiben
    Gebrauch
    Reiten

Herkunft

französisch passage, zu: passer, passieren; schon mittelhochdeutsch passāsche = Weg, Furt

Grammatik

die Passage; Genitiv: der Passage, Plural: die Passagen

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Passage
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?