Man­dat, das

Wortart:
Substantiv, Neutrum
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Mandat

Rechtschreibung

Worttrennung
Man|dat

Bedeutungen (3)

    1. Auftrag, etwas für jemanden auszuführen, jemanden in einer Angelegenheit juristisch zu vertreten
      Gebrauch
      besonders Rechtssprache
      Beispiel
      • ein Mandat übernehmen
    2. Auftrag, den Abgeordnete durch eine Wahl erhalten haben
      Beispiel
      • politisches Mandat (Berechtigung einer Körperschaft, Erklärungen zu allgemeinen politischen Fragen abzugeben)
  1. auf einer Wahl beruhendes Amt eines Abgeordneten mit Sitz und Stimme im Parlament; Abgeordnetensitz
    Beispiel
    • sein Mandat niederlegen
  2. (im Auftrag des früheren Völkerbundes) von einem fremden Staat in Treuhand verwaltetes Gebiet

Herkunft

lateinisch mandatum = Auftrag, Weisung, substantiviertes 2. Partizip von: mandare, Mandant

Grammatik

das Mandat; Genitiv: des Mandat[e]s, Plural: die Mandate

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Mandat
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen