Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

Hals, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Wörter mit gleicher Schreibung: Hals (Substantiv, maskulin), Hals (Eigenname)
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: Hals
Beispiele: Hals über Kopf; Hals- und Beinbruch

Bedeutungsübersicht

  1. (beim Menschen und bestimmten Wirbeltieren) Körperteil, der Rumpf und Kopf miteinander verbindet und besonders die Bewegung des Kopfes ermöglicht
  2. der Rachenraum mit Kehlkopf, Luft- und Speiseröhre als Sitz der Atem- und Stimmwege; Schlund, Kehle
    1. [sich verjüngender] oberer Teil einer Flasche oder Ampulle
    2. langer, schmaler Teil zwischen Körper und Wirbeln des Saiteninstrumentes, auf dem das Griffbrett liegt und über den die Saiten gespannt sind
    3. (Medizin) sich verjüngender Teil eines Knochens oder Hohlorgans, der meist das Verbindungsstück zu einem anderen Teil oder Organ bildet
    4. (Architektur) (bei der griechischen Säule) Teil des Säulenschaftes unmittelbar unter dem Kapitell

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.
Anzeige

Synonyme zu Hals

Aussprache

Betonung: Hạls 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch hals, eigentlich = Dreher (des Kopfes)
Anzeige

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Halsdie Hälse
Genitivdes Halsesder Hälse
Dativdem Halsden Hälsen
Akkusativden Halsdie Hälse

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Hals - Giraffe mit langem Hals
    Giraffe mit langem Hals - © CORBIS/Royalty-Free
    (beim Menschen und bestimmten Wirbeltieren) Körperteil, der Rumpf und Kopf miteinander verbindet und besonders die Bewegung des Kopfes ermöglicht

    Beispiele

    • ein schlanker, kurzer, gedrungener, ungewaschener Hals
    • sie reckten die Hälse, um etwas sehen zu können
    • sich den Hals brechen
    • einem Tier den Hals umdrehen (es töten)
    • bis an den Hals/bis zum Hals im Wasser stehen
    • jemandem um den Hals fallen (ihn in einem plötzlichen, heftigen Gefühl von Zuneigung, Freude oder Kummer umarmen)

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • Hals über Kopf (umgangssprachlich: überstürzt, sehr eilig und ohne vorherige Planung: Hals über Kopf das Land verlassen; ursprünglich „über Hals und Kopf“, „über Hals, über Kopf“ mit der Vorstellung des Sichüberschlagens)
    • einen [dicken] Hals haben (umgangssprachlich: wütend sein)
    • seinen Hals riskieren (Kopf  1)
    • sich <Dativ> nach jemandem, etwas den Hals verrenken (umgangssprachlich: erwartungsvoll oder neugierig nach jemandem, etwas Ausschau halten)
    • einen langen Hals machen (umgangssprachlich: sich recken, um [über andere hinweg] etwas sehen zu können)
    • jemandem den Hals abschneiden/umdrehen/brechen (umgangssprachlich: jemanden [wirtschaftlich] zugrunde richten, ruinieren)
    • jemanden/jemandem den Hals kosten, jemandem den Hals brechen (umgangssprachlich: jemandes Verderben sein, jemanden ruinieren; ursprünglich bezogen auf das Gehängtwerden)
    • sich <Dativ> die Schwindsucht, die Pest o. Ä. an den Hals ärgern (umgangssprachlich: sich über längere Zeit so sehr über jemanden, etwas ärgern, dass man schließlich dadurch krank wird)
    • jemanden, etwas am/auf dem Hals haben (umgangssprachlich: mit jemandem, etwas belastet sein; viel Mühe oder Ärger mit jemandem, etwas haben: sie hat immer ziemlich viel am Hals)
    • sich jemandem an den Hals werfen (umgangssprachlich: sich jemandem aufdrängen)
    • jemandem jemanden auf den Hals schicken/hetzen (umgangssprachlich: jemanden, der unerwünscht ist, zu jemandem schicken)
    • sich <Dativ> jemanden, etwas auf den Hals laden (umgangssprachlich: sich mit jemandem, etwas belasten und dadurch viel Arbeit und Verantwortung auf sich nehmen)
    • bis zum/über den Hals (umgangssprachlich: völlig, total: ich stecke bis über den Hals in Arbeit, in Schulden)
    • sich um den/um seinen Hals reden (umgangssprachlich: sich durch unvorsichtige Äußerungen um seine Position, seine Existenz bringen)
    • jemandem mit etwas vom Hals[e] bleiben (umgangssprachlich: jemanden mit etwas nicht belästigen)
    • sich <Dativ> jemanden, etwas vom Hals[e] halten (umgangssprachlich: sich mit jemandem, auf etwas nicht einlassen)
    • sich <Dativ> jemanden, etwas vom Hals[e] schaffen (umgangssprachlich: sich von jemandem, etwas befreien; jemanden, der, etwas, was einem lästig ist, abschütteln)
  2. der Rachenraum mit Kehlkopf, Luft- und Speiseröhre als Sitz der Atem- und Stimmwege; Schlund, Kehle

    Beispiele

    • ein rauer, entzündeter, trockener Hals
    • mein Hals tut weh
    • das Bier rann ihm eiskalt den Hals hinunter
    • (umgangssprachlich) jemandem den Hals zudrücken (jemanden erwürgen)
    • eine Gräte war ihm im Hals stecken geblieben
    • (umgangssprachlich) er hat es im Hals (hat Halsschmerzen)
    • <in übertragener Bedeutung>: sein Geld durch den Hals jagen (viel trinken)

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • den Hals nicht vollkriegen/voll genug kriegen [können] (umgangssprachlich: nie genug bekommen [können])
    • aus vollem Hals[e] (sehr laut: sie lachten aus vollem Hals)
    • etwas in den falschen Hals bekommen (umgangssprachlich: etwas gründlich missverstehen [und deshalb übel nehmen]; geht von der Vorstellung aus, dass etwas in die Luftröhre statt in die Speiseröhre gerät und dabei einen heftigen Hustenreiz hervorruft)
    • etwas hängt/wächst jemandem zum Hals[e] heraus (umgangssprachlich: jemand ist einer Sache überdrüssig: dein ewiges Gejammere hängt mir zum Hals heraus; geht von der Tatsache aus, dass Tieren, die sich überfressen haben, das letzte Stück zum Hals heraushängen kann)
    1. Hals - Hals einer Flasche
      Hals einer Flasche - © Svenja98 - Fotolia.com
      [sich verjüngender] oberer Teil einer Flasche oder Ampulle

      Beispiel

      eine Flasche mit langem Hals
    2. Hals - Laute mit langem Hals
      Laute mit langem Hals - © Dr. G. Joppig/W. Pulfer, München
      langer, schmaler Teil zwischen Körper und Wirbeln des Saiteninstrumentes, auf dem das Griffbrett liegt und über den die Saiten gespannt sind

      Beispiel

      der Hals einer Geige, Gitarre, Laute
    3. sich verjüngender Teil eines Knochens oder Hohlorgans, der meist das Verbindungsstück zu einem anderen Teil oder Organ bildet

      Gebrauch

      Medizin

      Beispiel

      der Hals des Oberschenkelknochens, der Gebärmutter
    4. (bei der griechischen Säule) Teil des Säulenschaftes unmittelbar unter dem Kapitell

      Gebrauch

      Architektur

      Beispiel

      der Hals einer Säule

Blättern