Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Keh­le, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Keh|le

Bedeutungsübersicht

  1. vorderer (Kehlkopf und Schlund umschließender), äußerer Teil des Halses unter dem Kinn; Gurgel
  2. Luft- und Speiseröhre, Kehlkopf
  3. (Architektur) Hohlkehle
  4. (Militär früher) Rück-, Hinterseite eines Forts oder einer Schanze

Synonyme zu Kehle

Gurgel, Hals, Luft- und Speiseröhre, Rachen[raum], Schlund; (westmitteldeutsch) Strosse; (veraltet) Kragen; (Anatomie) Kehlkopf; (Medizin) Larynx

Aussprache

Betonung: Kehle
Lautschrift: [ˈkeːlə] 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch kel(e), althochdeutsch kela, eigentlich = die Verschlingende

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Kehledie Kehlen
Genitivder Kehleder Kehlen
Dativder Kehleden Kehlen
Akkusativdie Kehledie Kehlen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. vorderer (Kehlkopf und Schlund umschließender), äußerer Teil des Halses unter dem Kinn; Gurgel (a)

    Beispiele

    • jemandem die Kehle durchschneiden, abdrücken, zusammenpressen
    • der Hund wäre ihm fast an die Kehle gesprungen

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • jemandem die Kehle zuschnüren/zusammenschnüren (bei jemandem ein Gefühl der Beklemmung verursachen)
    • es geht jemandem an die Kehle (jemandem droht große Gefahr)
  2. Luft- und Speiseröhre, Kehlkopf

    Beispiele

    • eine trockene, ausgedörrte, empfindliche, entzündete, heisere Kehle
    • sie brüllten sich die Kehlen heiser
    • eine raue Kehle haben (heiser sein)
    • eine Gräte blieb ihr in der Kehle stecken
    • ein Krümel war ihm in die falsche Kehle (in die Luftröhre statt in die Speiseröhre) geraten

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • eine trockene Kehle haben (umgangssprachlich: gern, viel Alkohol trinken)
    • sich <Dativ> die Kehle schmieren/ölen/anfeuchten (Gurgel b)
    • sich <Dativ> die Kehle aus dem Hals schreien (umgangssprachlich: anhaltend laut schreien)
    • aus voller Kehle (Hals 2)
    • etwas durch die Kehle jagen (umgangssprachlich; Gurgel b)
    • jemandem in der Kehle stecken bleiben (jemandem vor Schreck, Überraschung nicht über die Lippen kommen)
    • etwas in die falsche Kehle bekommen (umgangssprachlich; Hals 2)
  3. Hohlkehle (1)

    Gebrauch

    Architektur
  4. Rück-, Hinterseite eines Forts oder einer Schanze

    Gebrauch

    Militär früher

Blättern