Be­griff, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Begriff

Rechtschreibung

Worttrennung
Be|griff
Beispiel
im Begriff sein

Bedeutungen (4)

  1. Gesamtheit wesentlicher Merkmale in einer gedanklichen Einheit; geistiger, abstrakter Gehalt von etwas
    Beispiele
    • ein fest umrissener, schillernder, dehnbarer Begriff
    • zwei Begriffe miteinander verwechseln, voneinander abgrenzen
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • etwas auf den Begriff bringen (etwas auf den Punkt bringen (vgl. Punkt (4a)))
  2. Ausdruck, Wort
    Gebrauch
    umgangssprachlich
  3. Vorstellung, Auffassung, Meinung von etwas
    Beispiele
    • ich kann mir keinen rechten Begriff davon machen
    • keinen Begriff (keine Ahnung) von etwas haben
    • nach menschlichen Begriffen unschuldig sein
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • [jemandem] ein Begriff sein ([jemandem] bekannt sein; in jemandem eine bestimmte Vorstellung wachrufen: Ulrich Maier? Ist mir kein Begriff)
  4. Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • im Begriff[e] sein/stehen (gerade anfangen wollen, etwas zu tun: sie sind im Begriff zu gehen; ich stand im Begriff, das Haus zu verlassen)
    • schwer/langsam von Begriff sein (umgangssprachlich abwertend: lange brauchen, um etwas zu verstehen: er scheint etwas schwer von Begriff zu sein)

Herkunft

mittelhochdeutsch begrif = Bezirk; Umfang (und Inhalt einer Vorstellung), zu begreifen

Grammatik

der Begriff; Genitiv: des Begriff[e]s, Plural: die Begriffe

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Begriff
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?