Aus­sicht, die

Wortart:
Substantiv, feminin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Aussicht

Rechtschreibung

Worttrennung
Aus|sicht

Bedeutungen (2)

  1. Sicht (1a) nach verschiedenen Seiten, ins Weite, in die Ferne
    Grammatik
    Plural selten
    Beispiele
    • jemandem die Aussicht verbauen, versperren
    • ein Zimmer mit Aussicht (Blick) aufs Meer
    • die schöne Aussicht (das, was man sieht, wenn man hinaus-, ins Weite blickt) betrachten
  2. für die Zukunft sich ergebende, zeigende Möglichkeit
    Beispiele
    • eine erfreuliche Aussicht
    • seine Aussichten, den Posten zu bekommen, sind gering
    • weitere Aussichten: Wetterbesserung und leichter Temperaturanstieg
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • Aussicht auf etwas haben (auf etwas begründete Hoffnung haben; etwas erwarten lassen, können: er hat Aussicht auf eine neue Stelle)
    • etwas in Aussicht haben (etwas Positives erwarten, damit rechnen können: wir haben endlich eine Wohnung in Aussicht)
    • jemanden, etwas für etwas in Aussicht nehmen (Papierdeutsch: jemanden, etwas für etwas vorsehen: man hatte sie für diesen Posten in Aussicht genommen)
    • jemandem etwas in Aussicht stellen (jemandem etwas versprechen)

Herkunft

zuerst um 1700 in der Gartenkunst gebraucht

Grammatik

die Aussicht; Genitiv: der Aussicht, Plural: die Aussichten

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Aussicht
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?