Auf­trieb, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
Auftrieb
Lautschrift
[ˈaʊ̯ftriːp]

Rechtschreibung

Worttrennung
Auf|trieb

Bedeutungen (3)

  1. der Schwerkraft entgegengesetzte Kraft, der ein in eine Flüssigkeit oder in ein Gas eingetauchter oder untergetauchter Körper unterworfen ist
    Gebrauch
    Physik
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiele
    • aerodynamischer, statischer Auftrieb
    • der Körper erfährt im Wasser einen Auftrieb
  2. Schwung, Elan, Schaffenskraft
    Grammatik
    ohne Plural
    Beispiel
    • der Erfolg gab ihr Auftrieb
    1. Menge der zum Verkauf auf den Markt gebrachten Schlachttiere
      Beispiele
      • der Auftrieb an/von Kälbern
      • zum Auftrieb kommen
    2. das Hinauftreiben des Viehs auf die Bergweide
      Beispiel
      • der Auftrieb findet im Frühjahr statt

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Auftrieb
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?