auf­trump­fen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
auftrumpfen
Lautschrift
[ˈaʊ̯ftrʊmpfn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
auf|trump|fen

Bedeutungen (2)

  1. seine Überlegenheit deutlich zeigen, unter Beweis stellen
    Beispiel
    • [mit Rekorden] auftrumpfen
  2. seine Meinung, seinen Willen oder eine Forderung [aufgrund seiner Überlegenheit] durchzusetzen versuchen
    Beispiel
    • sie trumpfte auf und forderte bessere Bezahlung

Synonyme zu auftrumpfen

  • einen Trumpf ausspielen, seine Überlegenheit ausspielen/zeigen; (umgangssprachlich) jemanden in die Tasche stecken

Herkunft

eigentlich = im Spiel die höchsten Karten einsetzen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?