Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

über­trei­ben

Wortart: starkes Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: über|trei|ben

Bedeutungsübersicht

  1. in aufbauschender Weise darstellen
  2. (etwas an sich Positives, Vernünftiges o. Ä.) zu weit treiben, in übersteigertem Maße tun

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.
Anzeige

Synonyme zu übertreiben

  • aufbauschen, ausschmücken, dramatisieren, eine Haupt- und Staatsaktion machen, hochspielen, Seemannsgarn spinnen, überspitzen, übersteigern, überziehen, viel Aufhebens machen; (bildungssprachlich) theatralisieren; (umgangssprachlich) aufblasen, aus einer Mücke einen Elefanten machen, eine Schau machen, viel Sums/Wesens/Wind machen; (derb) aus einem Furz einen Donnerschlag machen; (abwertend) große Reden schwingen, große Töne schwingen/spucken, tönen; (umgangssprachlich abwertend) sich aufplustern, dick auftragen, großes Theater/Trara machen, Sprüche klopfen/machen; (umgangssprachlich, oft abwertend) sich wichtigmachen, [sich] wichtigtun; (umgangssprachlich veraltet) viel Wesens machen; (besonders süddeutsch und südwestdeutsch) strunzen; (süddeutsch umgangssprachlich) strenzen; (landschaftlich) bis zum Ellenbogen reinlangen
  • auf die Spitze/bis zum Äußersten treiben, den Bogen überspannen, sich hineinsteigern, maßlos sein, übersteigern, überziehen, [zu] weit gehen; (bildungssprachlich) bis zum Exzess treiben; (umgangssprachlich) weder Maß noch Ziel kennen; (umgangssprachlich abwertend) [zu] weit treiben; (veraltet) exzedieren

Antonyme zu übertreiben

untertreiben

Aussprache

Betonung: übertreiben 🔉
Anzeige

Herkunft

mittelhochdeutsch übertrīben = zu weit treiben

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich übertreibeich übertreibe 
 du übertreibstdu übertreibest übertreib, übertreibe!
 er/sie/es übertreibter/sie/es übertreibe 
Pluralwir übertreibenwir übertreiben 
 ihr übertreibtihr übertreibet
 sie übertreibensie übertreiben 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich übertriebich übertriebe
 du übertriebstdu übertriebest
 er/sie/es übertrieber/sie/es übertriebe
Pluralwir übertriebenwir übertrieben
 ihr übertriebtihr übertriebet
 sie übertriebensie übertrieben
Partizip I übertreibend
Partizip II übertrieben
Infinitiv mit zu zu übertreiben

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. in aufbauschender Weise darstellen

    Beispiele

    • er muss immer furchtbar, maßlos übertreiben
    • ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass er zu den größten Poeten seiner Zeit gehörte
    • das ist übertrieben (das ist eine Übertreibung (2a))
  2. (etwas an sich Positives, Vernünftiges o. Ä.) zu weit treiben, in übersteigertem Maße tun

    Beispiele

    • seine Ansprüche, die Sauberkeit, die Sparsamkeit übertreiben
    • übertreib es nicht mit dem Training!

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    man kann alles übertreiben

Blättern