un­ter­trei­ben

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
untertreiben
Lautschrift
[ʊntɐˈtraɪ̯bn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
un|ter|trei|ben
Beispiel
er hat untertrieben

Bedeutung

etwas kleiner, geringer, unbedeutender o. ä. darstellen [lassen], als es in Wirklichkeit ist

Synonyme zu untertreiben

  • abschwächen, bagatellisieren, bescheiden sein, sein Licht unter den Scheffel stellen

Antonyme zu untertreiben

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich untertreibe ich untertreibe
du untertreibst du untertreibest untertreib, untertreibe!
er/sie/es untertreibt er/sie/es untertreibe
Plural wir untertreiben wir untertreiben
ihr untertreibt ihr untertreibet untertreibt!
sie untertreiben sie untertreiben

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich untertrieb ich untertriebe
du untertriebst du untertriebest
er/sie/es untertrieb er/sie/es untertriebe
Plural wir untertrieben wir untertrieben
ihr untertriebt ihr untertriebet
sie untertrieben sie untertrieben
Partizip I untertreibend
Partizip II untertrieben
Infinitiv mit zu zu untertreiben

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen