Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

stre­cken

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: stre|cken

Bedeutungsübersicht

    1. (einen Körperteil) in eine gerade, ausgestreckte Haltung bringen; ausstrecken, ausgestreckt halten
    2. (sich, einen Körperteil) dehnend ausstrecken, recken
    3. (einen Körperteil) ausgestreckt in eine bestimmte Richtung halten, irgendwohin recken
    4. sich irgendwo der Länge nach hinstrecken, ausgestreckt hinlegen
    5. (seltener) sich räumlich erstrecken; eine bestimmte Ausdehnung haben
    6. (familiär) größer werden, wachsen
  1. durch entsprechende Behandlung, Bearbeitung größer, länger, breiter, weiter machen
    1. durch Verdünnen, Vermischen mit Zusätzen in der Menge vermehren, ergiebiger machen
    2. durch Rationieren, Einteilen in kleinere Portionen länger ausreichen lassen
  2. (Jägersprache) erlegen

Synonyme zu strecken

Aussprache

Betonung: strẹcken
Lautschrift: [ˈʃtrɛkn̩]

Herkunft

mittelhochdeutsch strecken, althochdeutsch strecchen, eigentlich = gerade, strack machen, zu strack

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich streckeich strecke 
 du streckstdu streckest streck, strecke!
 er/sie/es streckter/sie/es strecke 
Pluralwir streckenwir strecken 
 ihr strecktihr strecket
 sie streckensie strecken 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich streckteich streckte
 du strecktestdu strecktest
 er/sie/es streckteer/sie/es streckte
Pluralwir strecktenwir streckten
 ihr strecktetihr strecktet
 sie strecktensie streckten
Partizip I streckend
Partizip II gestreckt
Infinitiv mit zu zu strecken

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. (einen Körperteil) in eine gerade, ausgestreckte Haltung bringen; ausstrecken, ausgestreckt halten

      Beispiele

      • die Arme, Beine, den Körper strecken
      • die Schüler strecken den Finger (landschaftlich; halten den ausgestreckten Zeigefinger hoch, um sich zu melden)
      • wir müssen das gebrochene Bein strecken (in einen Streckverband legen)
      • <2. Partizip>: in gestrecktem Galopp (in raschem Galopp mit gestreckten, weit ausgreifenden Beinen des Pferdes) davonreiten
      • <in übertragener Bedeutung>: ein gestreckter (Mathematik; 180° aufweisender) Winkel
    2. (sich, einen Körperteil) dehnend ausstrecken, recken

      Beispiele

      • sich dehnen und [zur Decke] strecken
      • er streckte seine Glieder auf dem weichen Sofa
      • sie reckte und streckte sich, ehe sie sich erhob
      • der Hund streckte sich behaglich in der Sonne
      • sie mussten die Hälse strecken, um etwas zu sehen
      • die Torhüterin musste sich gewaltig strecken (musste einen Hechtsprung machen), um den Schuss über die Latte zu lenken
      • <in übertragener Bedeutung>: der Weg dahin streckt sich (familiär; ist weiter als erwartet)
    3. (einen Körperteil) ausgestreckt in eine bestimmte Richtung halten, irgendwohin recken

      Beispiele

      • den Kopf aus dem Fenster, durch den Türspalt, in die Höhe, nach vorn strecken
      • die Füße unter den Tisch strecken, von sich strecken
    4. sich irgendwo der Länge nach hinstrecken, ausgestreckt hinlegen

      Grammatik

      sich strecken

      Beispiele

      • sich behaglich aufs Sofa, ins Gras strecken
      • sie streckte sich unter die Decke und schlief ein
    5. sich räumlich erstrecken; eine bestimmte Ausdehnung haben

      Grammatik

      sich strecken

      Gebrauch

      seltener

      Beispiel

      der Wald streckt sich mehrere Kilometer in die Länge
    6. größer werden, wachsen

      Grammatik

      sich strecken

      Gebrauch

      familiär

      Beispiel

      die Kinder haben sich mächtig gestreckt
  1. durch entsprechende Behandlung, Bearbeitung größer, länger, breiter, weiter machen

    Beispiele

    • sie hat die Schuhe strecken lassen
    • <in übertragener Bedeutung>: der Schnitt des Kleides streckt sie, ihre Figur (lässt sie, ihre Figur schlanker und größer erscheinen)
    1. durch Verdünnen, Vermischen mit Zusätzen in der Menge vermehren, ergiebiger machen

      Beispiel

      die Soße, die Suppe [mit Wasser] strecken
    2. durch Rationieren, Einteilen in kleinere Portionen länger ausreichen lassen

      Beispiele

      • Holz und Kohle strecken
      • die Vorräte lassen sich nicht mehr lange strecken
  2. erlegen

    Gebrauch

    Jägersprache

Blättern