Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

pran­gen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: pran|gen

Bedeutungsübersicht

  1. in auffälliger Weise vorhanden, sichtbar sein
  2. (gehoben) in voller Schönheit, in vollem Schmuck o. Ä. glänzen, leuchten, auffallen
  3. (landschaftlich, sonst veraltet) prahlen

Synonyme zu prangen

blitzen, funkeln, glänzen, leuchten, strahlen; (gehoben) prunken
Anzeige

Aussprache

Betonung: prạngen
Lautschrift: [ˈpraŋən]

Herkunft

mittelhochdeutsch prangen, brangen = prahlen; sich zieren, verwandt mit Prunk

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich prangeich prange 
 du prangstdu prangest prang, prange!
 er/sie/es prangter/sie/es prange 
Pluralwir prangenwir prangen 
 ihr prangtihr pranget
 sie prangensie prangen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich prangteich prangte
 du prangtestdu prangtest
 er/sie/es prangteer/sie/es prangte
Pluralwir prangtenwir prangten
 ihr prangtetihr prangtet
 sie prangtensie prangten
Partizip I prangend
Partizip II geprangt
Infinitiv mit zu zu prangen
Anzeige

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. in auffälliger Weise vorhanden, sichtbar sein

    Beispiel

    in den Boulevardblättchen prangten die Schlagzeilen
  2. in voller Schönheit, in vollem Schmuck o. Ä. glänzen, leuchten, auffallen

    Gebrauch

    gehoben

    Beispiele

    • Blumen prangen auf dem Tisch
    • ihr Gesicht prangt auf allen Titelbildern
  3. prahlen

    Gebrauch

    landschaftlich, sonst veraltet

    Beispiel

    mit jemandem, etwas prangen

Blättern