Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

glän­zen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: glän|zen
Beispiel: du glänzt

Bedeutungsübersicht

  1. einen Lichtschein zurückwerfen, so blank oder glatt sein, auf der Oberfläche so beschaffen oder in einem solchen Zustand sein, dass auffallendes Licht [stark] reflektiert wird
  2. in bestimmter Weise Bewunderung hervorrufen; sich hervortun, sich auszeichnen, auffallen

Synonyme zu glänzen

Aussprache

Betonung: glạ̈nzen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch glenzen, althochdeutsch glanzen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. einen Lichtschein zurückwerfen, so blank oder glatt sein, auf der Oberfläche so beschaffen oder in einem solchen Zustand sein, dass auffallendes Licht [stark] reflektiert wird

    Beispiele

    • das Gold, Wasser, Metall glänzt in der Sonne
    • ihre Augen glänzen feucht
    • der Boden glänzt vor Sauberkeit
    • die Sterne glänzen [am Himmel]
    • der See glänzt im Mondschein
    • glänzendes Stanniol
    • glänzend schwarze Haare
    • seine Augen waren glänzend schwarz
    • <in übertragener Bedeutung>: Freude glänzt in ihren Augen
    • <in übertragener Bedeutung>: er glänzt vor Freude (man sieht ihm die Freude an)
  2. in bestimmter Weise Bewunderung hervorrufen; sich hervortun, sich auszeichnen, auffallen

    Beispiele

    • durch Wissen, Virtuosität glänzen
    • er glänzte in der Rolle des Hamlet
    • bei jeder Gelegenheit versucht sie zu glänzen

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    durch Abwesenheit glänzen (ironisch: [Abwesenheit 1] durch Abwesenheit auffallen; nach französisch briller par son absence, dies nach Tacitus, Annalen III, 76)

Blättern