Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

prah­len

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: prah|len

Bedeutungsübersicht

  1. sich wirklicher oder vermeintlicher Vorzüge o. Ä. übermäßig oder übertreibend rühmen, sie hervorhebend erwähnen
  2. prahlend sagen, äußern

Synonyme zu prahlen

angeben, sich in den Vordergrund drängen/rücken/schieben/spielen, sich in die Brust werfen, prunken, sich rühmen, viel Aufhebens von sich machen; (bildungssprachlich) renommieren; (umgangssprachlich) auf den Putz/die Pauke hauen, den Mund aufreißen/voll nehmen, eine Schau machen, große Reden schwingen, sich großmachen, protzen, [viel] Wind machen; (salopp) die Schnauze aufreißen, eine große Schnauze haben; (derb) das Maul/die Fresse [weit] aufreißen, eine große Fresse haben, ein großes Maul führen/haben; (abwertend) sich aufblähen, sich brüsten, großtun, Schaum schlagen; (umgangssprachlich abwertend) sich aufblasen [wie ein Frosch], sich aufplustern, aufschneiden, sich aufspielen, dick auftragen, sich dicktun, große Töne schwingen/spucken, Sprüche klopfen/machen, tönen; (umgangssprachlich, oft abwertend) sich wichtigmachen, [sich] wichtigtun; (veraltet) rodomontieren

Aussprache

Betonung: prahlen
Lautschrift: [ˈpraːlən]

Herkunft

ursprünglich wahrscheinlich = brüllen, schreien, lärmen; lautmalend

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich prahleich prahle 
 du prahlstdu prahlest prahl, prahle!
 er/sie/es prahlter/sie/es prahle 
Pluralwir prahlenwir prahlen 
 ihr prahltihr prahlet 
 sie prahlensie prahlen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich prahlteich prahlte
 du prahltestdu prahltest
 er/sie/es prahlteer/sie/es prahlte
Pluralwir prahltenwir prahlten
 ihr prahltetihr prahltet
 sie prahltensie prahlten
Partizip I prahlend
Partizip II geprahlt
Infinitiv mit zu zu prahlen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. sich wirklicher oder vermeintlicher Vorzüge o. Ä. übermäßig oder übertreibend rühmen, sie hervorhebend erwähnen

    Beispiele

    • gern prahlen
    • mit seinem Auto, seinen [technischen] Kenntnissen prahlen
    • das ist geprahlt (umgangssprachlich; viel zu günstig dargestellt)
  2. prahlend (a) sagen, äußern

Blättern

↑ Nach oben