prah­len

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
prahlen
Lautschrift
[ˈpraːlən]

Rechtschreibung

Worttrennung
prah|len

Bedeutungen (2)

  1. sich wirklicher oder vermeintlicher Vorzüge o. Ä. übermäßig oder übertreibend rühmen, sie hervorhebend erwähnen
    Beispiele
    • gern prahlen
    • mit seinem Auto, seinen [technischen] Kenntnissen prahlen
    • das ist geprahlt (umgangssprachlich; viel zu günstig dargestellt)
  2. prahlend (a) sagen, äußern

Synonyme zu prahlen

  • angeben, sich in den Vordergrund drängen/rücken/schieben/spielen, sich in die Brust werfen, prunken

Herkunft

ursprünglich wahrscheinlich = brüllen, schreien, lärmen; lautmalend

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?