Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Pran­ger, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Gebrauch: früher
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Pran|ger

Bedeutungsübersicht

Stelle auf einem öffentlichen Platz mit einem Pfahl, einer Säule, wo jemand wegen einer als straf-, verachtenswürdig empfundenen Tat angebunden stehen muss und so der allgemeinen Verachtung ausgesetzt ist

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

  • jemanden, etwas an den Pranger stellen (jemanden, etwas öffentlich bloßstellen, der allgemeinen Verachtung preisgeben)
  • an den Pranger kommen (dem Tadel, Vorwurf, der Kritik ausgesetzt werden)
  • am Pranger stehen (dem Tadel, Vorwurf, der Kritik ausgesetzt sein)

Aussprache

Betonung: Prạnger

Herkunft

mittelhochdeutsch pranger < mittelniederdeutsch prenger, zu prangen = drücken, pressen, nach dem drückenden Halseisen, mit dem der Delinquent an den Pfahl angekettet wurde

Grammatik

 SingularPlural
Nominativder Prangerdie Pranger
Genitivdes Prangersder Pranger
Dativdem Prangerden Prangern
Akkusativden Prangerdie Pranger

Blättern