leis­ten

Wortart INFO
schwaches Verb
Häufigkeit INFO
▒▒▒▒

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
leis|ten

Bedeutungen (2)

Info
    1. schaffen, vollbringen, zustande bringen, erreichen
      Beispiel
      • er hat etwas, viel, Erstaunliches, Außerordentliches geleistet
    2. (Arbeit o. Ä.) verrichten, tun, machen
      Beispiele
      • gute [politische], ganze, hervorragende Arbeit leisten
      • Überstunden leisten
    3. (nutzbare Leistung) erbringen
      Beispiel
      • der Motor leistet 80 PS, zu wenig
    4. (in Verbindung mit bestimmten Substantiven) in verblasster Bedeutung
      Beispiele
      • 〈verblasst:〉 [jemandem] Beistand leisten (beistehen)
      • [jemandem] Hilfe leisten (helfen)
      • einen Beitrag leisten (beitragen zu etwas)
      • jemandem einen guten Dienst, gute Dienste leisten (von Nutzen sein)
      • [jemandem] Ersatz leisten (etwas ersetzen)
      • einen Eid leisten (schwören)
      • [jemandem, bei jemandem] Abbitte leisten (jemandem etwas abbitten)
      • [jemandem] Gehorsam leisten (gehorchen)
      • [jemandem] Gefolgschaft leisten (treu folgen)
      • [jemandem] Widerstand leisten (sich widersetzen)
      • Gewähr, Garantie leisten (garantieren)
      • Verzicht leisten (verzichten)
      • eine Anzahlung leisten (einen Betrag anzahlen)
      • eine Zahlung leisten (einen Betrag bezahlen)
      • eine Unterschrift leisten (unterschreiben)
    1. sich etwas Besonderes, das mit größeren Ausgaben verbunden ist, gönnen, anschaffen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Grammatik
      leisten + sich
      Beispiele
      • ich habe mir einen Maßanzug geleistet
      • (scherzhaft) heute leiste ich mir mal ein Eis mit Sahne
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • sich <Dativ> etwas, (auch:) jemanden leisten können (die finanziellen Mittel für etwas oder auch jemanden haben: von meinem Gehalt kann ich mir kein Auto, keinen Butler leisten; wir können uns [finanziell] noch keine Kinder leisten)
    2. etwas zu tun wagen, ohne auf Normen o. Ä. Rücksicht zu nehmen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Grammatik
      leisten + sich
      Beispiele
      • was der sich heute wieder dem Chef gegenüber geleistet hat!
      • sich eine Frechheit, unverschämte Bemerkung leisten (herausnehmen)
      • ich kann es mir nicht leisten (erlauben), zu spät zu kommen
      • sie leistet sich trotz ihrer Figur eine knapp sitzende Hose
      • er kann sich jetzt keine Fehler mehr leisten (er kann jetzt keine Fehler mehr machen, ohne dass es ihm schadet; er darf jetzt keine Fehler mehr machen)
      • da hast du dir einen groben Schnitzer geleistet (da ist dir ein grober Schnitzer unterlaufen)

Synonyme zu leisten

Info

Herkunft

Info

mittelhochdeutsch, althochdeutsch leisten = befolgen, erfüllen, ausführen, zu Leisten, also eigentlich = einer Spur nachgehen

Grammatik

Info

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich leisteich leiste
du leistestdu leistest leist, leiste!
er/sie/es leisteter/sie/es leiste
Pluralwir leistenwir leisten
ihr leistetihr leistet leistet!
sie leistensie leisten

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich leisteteich leistete
du leistetestdu leistetest
er/sie/es leisteteer/sie/es leistete
Pluralwir leistetenwir leisteten
ihr leistetetihr leistetet
sie leistetensie leisteten
Partizip I leistend
Partizip II geleistet
Infinitiv mit zu zu leisten

Wussten Sie schon?

Info
  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Aussprache

Info
Betonung
🔉leisten

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Info
Anzeigen:
leisten