ho­cken

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
hocken
Lautschrift
[ˈhɔkn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
ho|cken

Bedeutungen (4)

    1. in der Hocke (1) sich befinden
      Grammatik
      hat/(süddeutsch:) ist
      Beispiel
      • eine Arbeit in hockender Stellung ausführen
    2. sich an einem bestimmten Platz in hockende Stellung begeben
      Grammatik
      sich hocken; Perfektbildung mit „hat“
      Beispiel
      • sie hockten sich ums Feuer
    3. in zusammengekauerter Haltung, zusammengeduckt sitzen; auf einer niedrigen Sitzgelegenheit, mit angezogenen Beinen sitzen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Grammatik
      hat/(süddeutsch, österreichisch:) ist
      Beispiel
      • die Hühner hocken auf der Stange
    1. Gebrauch
      süddeutsch
      Grammatik
      Perfektbildung mit „ist“
      Beispiele
      • auf seinem Stuhl hocken [bleiben]
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 auf seinem Geld hocken (nichts davon ausgeben, abgeben wollen)
    2. sich setzen
      Gebrauch
      süddeutsch
      Grammatik
      sich hocken; Perfektbildung mit „hat“
      Beispiel
      • komm, hock dich zu mir!
  1. sich längere Zeit [untätig] an einem Ort aufhalten
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Grammatik
    hat/(süddeutsch, österreichisch, schweizerisch:) ist
    Beispiele
    • den ganzen Abend in der Kneipe hocken
    • immer zu Hause hocken
  2. mit angewinkelten Beinen über ein Gerät springen oder von einem Gerät herunterspringen
    Gebrauch
    Turnen
    Grammatik
    Perfektbildung mit „ist“
    Beispiele
    • über das Pferd hocken
    • vom Barren hocken

Herkunft

aus dem Niederdeutschen < mittelniederdeutsch hucken = kauern

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
hocken
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?